Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Asmar

Rasse
Bretone - Irish-/Gordon-Setter Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 17.02.2022
Ein Welpe im Körper eines Teenies

Asmar war von Anfang an neugierig und aufgeschlossen, eine bestimmt hilfreiche Konstellation für ein Gelingen der Annäherung zueinander. Durch seine aufgeschlossene Art waren wir nach ca. einer Woche schon gut aufeinander eingespielt, was nicht wirklich zu erwarten war. Er ist von seinem Wesen und Entwicklungsstand ein Welpe im Körper und den Hormonen eines Halbstarken. Man hat also 2 Probleme in einem Hund. Zum einen die Unerfahrenheit und Dummheit eines Welpen zum anderen den Körper und die Hormone eines Teenies. Für uns eine kleine Herausforderung, da wir damit noch keine Erfahrung haben. Wir haben seit 30 Jahren Hunde, dies ist aber der erste aus dem Tierschutz. Eine Herausforderung, die wir aber mit vollem Bewusstsein eingegangen sind.

Mit großem Interesse haben wir die ersten Erfahrungen mit seiner Schwester Antonia gelesen, es lässt sich eins zu eins auf Asmar übertragen. Auch er ist stubenrein und meldet sich, hängt meiner Frau 24 Stunden am Hintern und konnte mit mir, seinem neuen Herrchen, recht wenig anfangen und ging mir auch zuerst aus dem Weg, hat sich aber nach einer Woche entscheidend gebessert.

Mehr lässt sich im Augenblick noch nicht sicher sagen, aber wir sind schon viel weiter als gedacht. Er ist an der Leine anderen Hunden gegenüber zum Teil ängstlich, zum Teil aber auch sehr freundlich.

Unsere nächsten Projekte sind Training mit anderen Hunden ohne Leine in einem eingezäunten Übungsplatz zur Sicherheit.

Der Besuch beim Tierarzt und natürlich die Grunderziehung wie: Komm, Bleib, Sitz und Platz usw., was aber im täglichen Umgang nebenbei trainiert wird. Zum Beispiel beim Spielen, vorm Fressen oder beim Schlafen gehen.

Autofahren ist kein Problem. Wir haben 5 Tage lang ins Auto springen geübt ohne zu fahren, nur mit Belohnung, die bereits im offenen Kofferraum lag, wenn er auf Aufforderung "Hopp" ins Auto gesprungen ist, fand er das Leckerli. Am 6. Tag ging meine Frau mit ihm an die Kofferraumklappe, um diese zu öffnen und ihn aufzufordern hineinzuspringen. So weit kam es aber erst gar nicht, er war so darauf versessen die Belohnung im Auto sich zu holen, dass er gegen die noch geschlossene Heckklappe gesprungen ist. Er ist halt noch ein kleiner Dummbeutel und übereifrig.

Zu erwähnen ist noch, dass er, wenn er sich lösen muss, das immer auf festem Untergrund machen will und mit Wiese im Garten so gar nichts anfangen kann. Daran müssen wir auch noch arbeiten.

Demnächst mehr zu Asmar und uns.

Gruß an Antonia, wir würden gerne lesen wie sie sich weiter entwickelt und welche Eigenarten sie so hat, denn es ist offensichtlich, die drei, Antonia, Aldrich und Asmar sind in ihrem ersten Jahr zusammen erzogen worden, es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten, eines von Asmar ist noch, dass er sehr viel Respekt vor dem Wort "Nein" hat und sofort darauf reagiert.