Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Phil

Mein Name im Tierheim
Seal

Rasse
Labrador

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 13.06.2021
Fahrt ins neue Heim.

Seal ist ein toller Hund! In den Kofferraum möchte er noch nicht, aber auf der Rücksitzbank, gestreichelt von meiner Frau, fühlt er sich wohl und geborgen. Nur der Name gefällt uns nicht so richtig - so kommen wir auf "Phil". Klingt ähnlich, lässt sich besser betonen und gefällt uns besser.

Noch am Abend wird der Garten inspiziert, später, ganz vorsichtig, das Erdgeschoss...

Flavour beobachtet den Einzug ein wenig skeptisch, aber lässt Phil gewähren. Wer könnte ihm auch böse sein?

Eintrag vom 13.06.2021
Ein neues Abenteuer beginnt...

­­­Der große Tag ist gekommen! Freitag, der 28. Mai. Heute wird Seal abgeholt!
220 Kilometer Autobahn trennen uns noch von unserem neuen Rudelmitglied. Viel Zeit, in Erinnerungen über seine Vorgänger zu schwelgen – und doch lange nicht genug:

33 Jahre Hundegeschichten ziehen mit jedem Kilometer an uns vorbei. Alles begann mit Charly – dem Hund meiner damaligen Freundin. Eine echte Wasserratte und der König der Stöckchen. Wobei ein auch ein 2-Meter-Zaunpfosten, mit dem er uns anschließend den Weg freiräumte, noch als Stöckchen galt. Kurze Zeit später kam dann meine bezaubernde Jeannie hinzu, die nicht nur zwei gemeinsame Junge sondern auch vier, in Portugal aufgefundene, Kitten säugte und liebevoll aufzog. Nach Charlys Auszug folgte dann Apollo - die perfekte Mischung aus Schäferhund und Golden Retriever. Er suchte unser neues Auto aus (indem er sich während der Probefahrt nicht übergab), rettete jedes in Not geratene Tier und öffnete und leerte selbstständig eine Dose mit Fischfilets, ohne weitere Spuren zu hinterlassen. Nach Jeannie wurde Paula, eine Labbi-Mix-Dame aus Assisi, Apollos treue Begleiterin und auf Apollo folgte Flavour. Angeblich der ruhigste aus dem Wurf – den Rest finden sie vermutlich unter „Nicht versicherbare Naturkatastrophen“ in jedem Versicherungsvertrag!

Am 07. Mai dann trat Paula, mit fast 17 Jahren, ihre letzte große Reise über die Regenbogenbrücke an. Nun ist Flavour, nach 9 Jahren, allein und leidet unter dem Verlust seiner Begleiterin – plötzlich scheint er wirklich „der ruhigste aus dem Wurf“ zu sein! Flavour ist still, gelangweilt, interesselos, zieht sich zurück.

Die Frage, ob wir nochmal einen zweiten Hund haben wollen, hat sich uns nie gestellt und so kommen wir beide, unabhängig voneinander,  zu dem Schluss, dass wir nicht zu lange damit warten sollten!

Durch eine Freundin werden wir auf pro-canalba aufmerksam. Seal sehen und sich verlieben ist eins! Seal und Flavour haben beide gerade einen schlimmen Verlust erfahren und dazu hat eine Italienerin mit dem Namen Paola ihn vor dem Canile bewahrt. Wenn das kein Zeichen ist? Auch die erste Begegnung von Flavour und Seal am Pfingst-Sonntag verläuft vielversprechend. Letztendlich müssen die beiden entscheiden! Und es scheint, als ob sie gut miteinander klarkommen.

Der Rest der Geschichte ist kurz und trotzdem quälend lang. Wir fahren am Sonntag ohne Seal nach Hause, beantragen seine Adoption, schon am Dienstag bekommen wir den Vorbesuch und nun sind wir auf der Fahrt um Seal abzuholen!

Der Empfang in Seals Pflegestelle ist herzlich! Kaffee, Gebäck und Kuchen warten auf uns! Das tut gut nach dieser Fahrt! Und die beiden Hauptakteure? Nach kurzem, intensivem Toben liegt Seal bei uns und genießt es, sich streicheln zu lassen, während Flavour sich mehr für die Katze interessiert.

Dann geht es auf die Fahrt ins neue Heim. Seal lässt sich, mit seinen 30 Kilo, lieber ins Auto heben, verfolgt die Fahrt interessiert durchs Fenster und lässt sich dabei von meiner Frau kraulen. Irgendwie haben wir das Gefühl, dass beide Hunde wissen, dass nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Seal tritt in große Fußstapfen, aber er tut es mit einer inneren Ruhe und Gelassenheit die keinen Zweifel zulässt: egal, was kommt – ich bin dabei!

Wir sind gespannt, wie es weitergeht…!