Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Tinka

Mein Name im Tierheim
Memole

Rasse
Mischling

Geboren ca.
Oktober 2019

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.02.2021
aus verängstigter Memole wird unsere Tinka

Ende Januar haben wir bei minus 6 Grad per kontaktloser Übergabe (durch die Corona-Umstände bedingt) ein scheues kleines "Reh" namens Memole in den Kofferraum gesetzt bekommen. Zu Hause angekommen wollte sie gar nicht aussteigen und wir haben sie rausgehoben. Gassigehen war nach der langen Reise nicht möglich, die kleine Maus hatte panische Angst und wäre am liebsten unter den nächsten Busch gesprungen. Wir trugen sie ins Haus und stellten ihre Transportbox mit einer kuscheligen Decke darin an einem ruhigen Ort auf, von dem sie alles im Haus verfolgen konnte, aber etwas abseits ihre Ruhe hatte (mein Schlafzimmer in der Nähe der Küche). Dorthin flüchtete sie sofort und kam auch nicht so schnell wieder heraus. Auch am nächsten Morgen nicht. Und auch nach weiteren 12 Stunden nicht. Wir wussten, wir dürfen sie nicht bedrängen: nicht in die Box greifen und auch nicht immer hineinschauen, sondern sie einfach in Ruhe und ankommen lassen. Das fiel schwer, auch, weil sie so süß aussieht. Ich machte mir Sorgen um ihre Blase und holte mir Rat bei unserer Betreuerin. Doch sie beruhigte mich, dass das nach den Strapazen der langen Reise normal sein kann. In der nächsten Nacht löste sich dann die Kleine im Schlafzimmer vor dem Fenster, das ich gerade zum Lüften auf Kipp gestellt hatte. Offensichtlich wäre sie lieber nach draußen gegangen für ihr Geschäft.

Nach zwei Tagen klappte es dann, dass Tinka, wie wir sie inzwischen genannt hatten, gelernt hatte, sich an die Tür zu stellen, und sich anleinen zu lassen, wenn sie "mal musste". Nach ca. einer Woche, also heute, ist sie faktisch schon stubenrein. Wir haben aber bemerkt, dass der Fernseher sie abends durch die fremden Geräusche stark irritiert. Dann kommt sie und pischt ohne Vorwarnung auf meine Yogamatte im Wohnzimmer. Ich habe gelesen, dass das auch unterwürfiges Verhalten sein kann, um in eine neue Gruppe aufgenommen zu werden. Die Gruppe, das sind dann mein Mann, unsere fast erwachsenen Kinder, der Kater und in diesem Falle "House of Cards". Die letzten beiden Tage blieb der Fernseher ihr zuliebe aus und es gab kein "Malheur" mehr.

Wir dürfen die kleine Maus jetzt auch schon streicheln. Ob es ihr gefällt, ist schwer zu sagen. Sie trägt es mit Fassung und bleibt mit tief nach unten gestrecktem Kopf stehen. Man merkt auch, dass sie kein Spielzeug kennt. Vor einem Seil mit Knoten hatte sie panische Angst und den rollenden Ball hat sie ignoriert. Gestern hat sie das erste Mal überhaupt mit dem Schwanz gewedelt, als wir die ihr vertraute Gassi-Strecke erreicht hatten. Spazierengehen an der Leine klappt fantastisch, sie will unbedingt alles richtig machen und schaut immer, dass sie rechts neben uns läuft und achtet auf ihren Menschen, der die Leine führt. Leider ist es heute eisiges Wetter und so machen wir halt 6-7 Mini-Runden in der vertrauten Straße und Flußufer täglich, aber wir freuen uns schon sehr auf langgedehnte Spaziergänge, denn es ist jetzt schon zu merken, dass ihr das eine richtige Freude sein wird.