Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Cleo

Mein Name im Tierheim
Cassie

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 16.12.2020
Ich bin jetzt ein halbes Jahr alt und sechs Wochen bei meiner neuen Mama

Ich bin jetzt ein halbes Jahr alt und sechs Wochen bei meiner neuen Mama, es ist unglaublich was ich alles sagen muss.

Sie hat mich doch eine Weile, sprich sechs Wochen lang, im Auto gefüttert und ihr könnt euch nicht vorstellen, was für eine Fete sie gefeiert hat, als ich vor einer Woche in den Kofferraum gesprungen bin. Sie hat mich zwar artig jeden Tag dort zweimal gefüttert, weil das war gar nicht mein Lieblingsort, aber ich hatte letzte Woche Besuch von einem netten Labrador, der sieben Jahre ist und der mir gezeigt hat, wie man Auto fährt. Natürlich musste ich ständig kotzen. Mein Frauchen fragt sich noch, ob es die Aufregung oder einfach die Übelkeit vom Autofahren war. Sie sagt mir 3 km schaffe ich super ohne Speicheln und Kotzen - 6 km heißt Speicheln und 10 km heißt Kotzen… Aber immerhin fährt sie jetzt zu tollen Plätzen wo wir spazieren gehen, das ist mächtig aufregend und spannend. Am besten gefällt mir der Strand. Das ist super, da kann ich rasen und toben und endlich mal frei laufen - sensationell.

Heute habe ich mein erstes Vollbad  genommen, weil ich vor lauter Rennen auf Rügen in den Teich im Garten gefallen bin. Also mein Frauchen weiß nun auch, dass ich schon schwimmen kann, das ist doch schon mal was. Freiwillig bin ich bisher nur mit den Füßen ins Wasser gegangen, das war heute nicht so geplant. Danach habe ich natürlich richtig aufgedreht und habe dann die Couch etwas erwischt, das war nicht so schön .

Also, im Grunde ist es ja alles ganz super, dann kommt auch immer noch so ein Hundesitter, damit ich nicht so viel belle, obwohl ich das schon sensationell und klasse mache, aber die dürfen mich nicht anfassen, das darf wirklich nur meine Frauchen..

Um diese ganze Sache jetzt abzuschließen wollte ich nur sagen, mir geht es super, ich wachse und gedeihe und finde es hier an der Ostseeküste gar nicht so schlecht.

Ich hoffe, meiner Mama und meinen sieben Geschwistern geht es genauso gut.

Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden von Cleo

Eintrag vom 17.11.2020
Nun schon mehr als zwei Wochen im neuen Zuhause

Nun bin ich schon mehr als zwei Wochen hier und das war alles mega aufregend. Was habe ich schon alles kennen gelernt?

All die Hunde aus dem Viertel, die ganzen verschiedenen Nachbarn und alle die Menschen, die sogar in unser Haus winkkommen. Inge habe ich ja schon akzeptiert, hinter ihr kann ich mich gut verstecken, bei den anderen lasse ich noch viel Vorsicht walten, kann mich ja nicht jeder streicheln, das geht zu weit. Aber sie leisten mir gute Gesellschaft, wenn mein Frauchen nicht da ist.dann muss ich nicht so viel weinen. Das ist eine akzeptable Lösung.

Ich habe es sogar schon geschafft, seit zwei Tagen Haufen und Pippi nur auf diesem komischen grünen Rasen zu machen. Nun kenne ich ja schon die Wiese und es ist alles nicht mehr ganz so aufregend, zumindest direkt vor der Haustür, so dass ich dann auch mal ans Pippi machen denken kann. Inge ist ganz begeistert und hin und weg. Wir schlafen jetzt sogar im Schlafzimmer und ich habe ein sensationelles Körbchen.

Muss jeden Tag viel lernen, aber es macht mächtig Spaß und ich bekomme auch ganz viel Futter, wenn ich mal was richtig mache. Die Sache mit der Hundebox - das ist natürlich noch ein Problem. Die erste Softbox habe ich schon erfolgreich zerlegt. Nun steht da so ein Plastikteil im Wohnzimmer und dort darf ich immer mein Futter in meiner Decke suchen. Das bringt mächtig Spaß, aber wenn die Tür zu ist, das finde ich wirklich  ziemlich blöd.

Inge hat mir versprochen, dass wir die nächsten vier Wochen kein Auto fahren. Nun steht am Freitag der blöde Tierarztbesuch an, aber Inge sag, das ist ganz wichtig für alle meine Kumpels in Italien, also werde ich in den sauren Apfel beißen. Inge hat aber schon einen Fahrdienst besorgt und versprochen, mit mir zusammen im Kofferraum zu sitzen - mal schauen, ob ich dann die Fahrerei besser finde. wink

Ich werde berichten, das war’s für heute, ich hoffe allen meinen Kumpel geht es so gut wie mir.

Liebe Grüße von Cleo 

Eintrag vom 07.11.2020
Cleostart in Lübeck

Cleostart in Lübeck.

Die Fahrt von Kirchlengern nach Lübeck war schon sehr aufregend. Habe immerhin zweimal selbstständig die Softbox verlassen. Das erste Mal habe ich den Reißverschluss betätigt und nach 1 Stunde dann doch mal ein kleines Loch hinein gebissen. Hatte einen tollen Überblick über den Kofferraum, aber Inge ist sofort abgefahren und hat mich wieder gesichert. Fazit: Rest der Fahrt angeleint in der Box. Dann war ich erst mal sehr zurückhaltend, andere würden sagen ängstlich, aber seit Mittwoch taue ich richtig auf. In der häuslichen Umgebung gebe ich sogar schon richtig Gas, damit Inge ahnt was auf sie zukommt. Werde weiter berichten.