Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Ria

Mein Name im Tierheim
Roselia

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.03.2021
GLÜCK

heartheart“Ein Hund ist wie ein Herz auf vier Beinen.”heartheart

Eintrag vom 02.01.2021
Ich fühl mich wohl!

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr 2021!

Heute möchten wir einfach nur Bilder sprechen lassen...

Nächstes Mal mehr!

Eintrag vom 23.11.2020
Ria - das wilde aber auch ängstliche Hundemädchen

Hallo liebe Mitleser,

ich freue mich, euch ein wenig von unserem neuen Familienmitglied zu erzählen.

Wir wurden gebeten, Erfolge und Herausforderungen in Wort und Bild festzuhalten und ganz offen zu kommunizieren.

In Kirchlengern waren wir eine der letzten, die den Platz mit ihrem neuen Zuwachs verließen. RIA , damals noch Roselia, zeigte sich sehr ängstlich und mit schlotternden Knien. Das erste Anfreunden mit ihrem neuen Kumpel, der auch ihr Zuhause teilt, verlief dafür aber tadellos. Anschließend machten wir uns auf den Heimweg, alles war gut!

Zuhause angekommen zeigte sie sich verständlicherweise weiterhin sehr ängstlich und misstrauisch. Als Schlafplatz suchte sie deshalb Schutz auf dem Schlafplatz ihres neuen best Buddy's.

Mit Männern, schien es, kam sie gar nicht klar. Ob sie mit denen schlechte Erfahrungen gemacht hat?! Die erste Woche hatte ich (Frauchen) Urlaub. Ria hat sich sehr auch mich fixiert. Suchte immer Schutz bei mir. Die anderen, auch die Jugendlichen im Haus, wurden erstmal angeknurrt, oder es wurde auch geschnappt und gebellt. Ganz langsam und mit viel Geduld sind wir die Sache angegangen. Nach der ersten Woche hat Herrchen das Kommando zu Hause übernommen. Mit ihm tut sie sich (immer noch) sehr schwer . Anfassen ging anfangs gar nicht. Berührungen jeglicher Art waren Tabu. Wir wurden vor eine große Herausforderung gestellt. Herrchen musste ja auch mit ihr Gassi gehen, schwierig mit einem Hund der sich nicht anfassen lässt und sich zurückzieht und dem man das Hundegeschirr dafür anziehen muss. Ich muss sagen, unser Ersthund "Faggio" war uns in den ersten 2 Wochen eine besondere Hilfe.  Ohne ihn wäre Ria nicht mal vor die Tür gegangen. Ihm lief sie hinterher. Sie klammerte sich sehr an ihn. 

Nach füttern aus der Hand,  vermeiden von Blickkontakt und ruhigen Worten haben wir schon grosse Fortschritte gemacht. Mittlerweile darf Herrchen sie sogar leicht anfassen. An einem sehr guten Tag auch richtig kraulen. Morgens im Bett kuscheln macht den Start in den Tag jetzt auch nochmal umso schöner.

Letzten Samstag waren wir in einem nahegelegenen Waldgebiet unterwegs. Laute Geräusche sind nicht das Problem, eher fremde Hunde oder Menschen. Alles ist mit grosser Vorsicht zu genießen. Aber Gassi Runden werden schon langsam entspannter. Nach einiger Zeit sprang sie sogar vergnügt durch das bunte Laub. 

Wir wissen es liegt noch ein weiter, langer Weg vor uns, sind uns aber sicher, dass wir ihn meistern werden. Mit ganz viel Liebe, Ruhe und Geduld und natürlich alle Zeit der Welt, die wir Ria geben, werden wir es sicher schaffen.

Wir werden bald wieder berichten.  Bis dahin habt alle eine gute Zeit. Wir wünschen euch viel Spaß mit euren Fellnasen und alles Gute.

Bis bald eure Bianca

mit Marcus, Joel und Collien