Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Sam

Mein Name im Tierheim
Bobby

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 08.11.2020
Sam- 1 Woche im neuen Zuhause

Hall,  ich bin‘s der Bobby, und wollte mal berichten, wie es mir nach 1 Woche in meinem neuen Zuhause geht.
Zuerst einmal habe ich einen neuen Namen erhalten und heiße jetzt Sam. Es gefällt mir soweit ganz gut in einem neuen Zuhause, dort gibt es einen großen, sicher eingezäunten Garten und da habe ich viel zu schnuffeln und ja, ich belle auch schon dolle wenn jemand vorbeiläuft. Doch das mag mein Frauchen nicht so gerne und wenn ich zu viel belle, ruft sie mich und wenn ich schnell komme und mich ruhig verhalte, bekomme ich ein großes Leckerlie… da lohnt sich doch die Bellerei nicht, oder?
Mit meinen neuen Hundekumpels klappt es so lalala…. Freundschaft haben wir noch nicht geschlossen, aber es gibt bis jetzt auch keinen Ärger. Während die anderen Hunde im Wohnbereich schlafen, will ich noch nicht rein und schlafe lieber draußen auf dem Gang, kann aber die Hunde und ein Frauchen sehen und hören. Mein Frauchen sagt, dass ich es schon irgendwann genießen werde, bei ihr und den anderen Hunden zu schlafen.

Tja, was läuft gut, was läuft schlecht. Gut: ich bin stubenrein, habe noch nichts kaputt gemacht, fahre brav im Auto mit, laufe schon gut an der Leine und habe auch Besuch nett aber zurückhaltend begrüßt.  Eher schlecht ist meine Reaktion auf Radfahrer und fahrende Autos, da ticke ich schnell aus und belle und reiße an der Leine. Doch mein Frauchen bleibt ruhig und zeigt mir, dass ich mich nicht so aufregen muss. Auch wenn etwas an einen meinen hinteren Fuß kommt, z.B. wenn sich die Leine drumwickelt, werde ich ganz starr und kann auch schon mal die Zähne fletschen. Mein Frauchen sagt, dass liegt an der schlimmen Erfahrung durch meinen Unfall mit einem Auto und dass, wenn ich mehr Vertrauen zu ihr habe, ich auch damit gelassener umgehen werde. Ich denke, sie hat recht.
Ich muss mich auch erst an das Leben im Haus mit vielen neuen Geräuschen und Gegenständen gewöhnen. Aber mein Frauchen hat mir schon Sitz beigebraucht und wenn es klappt, sind wir beide ganz stolz. Ich mag mein Frauchen schon jetzt, aber will auch noch meine Ruhe ohne kuscheln und streicheln. Natürlich brauche ich noch viel Training, damit ich mal ein gehorsamer Hund werde, aber ein Anfang ist gemacht.  Sorgen macht sich ein Frauchen um mein linkes Vorderbein, da laufe ich auch schlecht…. Mal sehen was der Tierarzt sagt, ich muss ja eh bald zu einer Untersuchung hin.

So, das wars erst einmal. Ich bin jetzt müde und muss mein Mittagsschläfchen machen. Danke euch allem nochmals sehr, dass ihr mich gerettet habt und ich nun in einem schönen Zuhause leben kann.
Bis bald, euer ehemals Bobby, jetzt Sam.