Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Finn

Mein Name im Tierheim
Malcom

Rasse
English Setter

Geboren ca.
Oktober 2014

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 16.11.2020
Als wäre Finn seit Jahren bei uns

Finn macht uns alle sehr glücklich und wir machen alles, um ihn glücklich zu machen :)

Beim Spazierengehen legt er sich nicht mehr immer wieder hin. Er wird immer fitter und agiler. Liegt auch sicherlich daran, dass wir eine 3 wöchige Antibiotika Therapie hinter uns haben. Unser Tierarzt fand seinen Herzschlag zu langsam und wir haben sicherheitshalber nochmal den Reisekrankheit Test machen lasssen. Dabei wurde Anaplasmose festgestellt. Finn hat Antibiotika bekommen und nach 3 Tagen merkten wir schon, dass er viel aktiver und ausdauender wurde. 

Finn ist einfach ein Schatz. Zu allen und jedem freundlich. Lernt blitzschnell, teilweise schaut er Voltaire vieles ab und macht es dann einfach nach. Das macht uns das Spiel sehr leicht :) Finn läuft auch schon ganz viel ohne Leine und lässt sich gut abrufen. Gestern gab es eine Situation, als er etwas zu weit im Feld war und meinen Rückruf ignoriert hat. Voltaire ist dann zu ihm gelaufen und hat ihn regelrecht zurückgeholt.

Finn lernt von Voltaire natürlich auch Unsinn, wie z.B. Kissen von der Couch zu klauen und sie durch die Gegend zu werfen. Doch auch das finden wir gut, er soll ja glücklich, lustig und entspannt werden.

Vielen Dank nochmal für diesen tollen Hund!!!

Eintrag vom 30.09.2020
Viel unterwegs

Es ist so, als ob Finn schon immer da gewesen wäre. Auch Voltaire sieht es mittlerweile so. Seit heute kuscheln und spielen die beiden miteinander.Traumhaft. Wir alle sind sehr glücklich, Finn bei uns zu haben. 

Täglich sind wir mehrere Stunden unterwegs und Finn baut die Muskulatur auf. Für einen Setter im besten Alter ermüdet er noch recht schnell, doch wird es von Tag zu Tag besser. Irgendwann kann er ohne Leine mit Voltaire zusammen durch die Felder flitzen.

Eintrag vom 21.09.2020
1 Tag

Bis jetzt läuft alles sehr harmonisch ab. Wir haben Malcom umbenannt, weil er 0 Reaktion auf seinen Namen zeigte. Ganz neues Leben jetzt

Beim  ersten Mal mochte er das Haus gar nicht betreten. Es ging erst, als wir mit Anlauf mit Voltaire an seiner Seite durch die schon offene Tür flutschten . Zack waren wir drinnen, ohne dass Finn darüber nachdenken konnte.

Dann gab es viel zu entdecken und auch zu klären. Voltaire hat Finn erstmal erzählt, dass hier alles und alle ihm gehören. Finn hat nur mit den Schultern gezuckt und nachdem er gegessen hat, HAT ER TATSÄCHLICH FERNSEHEN GESCHAUT. Nach über 20 Jahren Hunde im Haus habe ich mit allem gerechnet nur damit nicht. Wir hatten noch nie einen Hund gehabt, der TV überhaupt wahrgenommen hätte. Zufälligerweise lief eine Tierdoku und er fand es faszinierend.

Nach dem Film sind alle nach oben gegangen und Finn hat es sich in seinem neuen Körbchen gemütlich gemacht und die ganze Nacht durchgeschlafen. Er war herzlich eingeladen mit nach oben zu kommen, doch die Treppe ist ihm noch nicht geheuer.

Ob er 100 % stubenrein ist, kann ich noch nich sagen. Bis jetzt ist im Haus noch nichts passiert . Man hat uns gewarnt, dass er vermutlich nicht stubenrein ist. Werden wir noch sehen. Doch die Teppiche haben wir wieder ausgerollt. Finn findet Laminatboden nicht so klasse. 

Beim Spazierengehen hat auch alles wunderbar funktioniert. Finn ist schon etwas neidisch, dass Voltaire ohne Leine düsen darf. Er wäre soo gerne mitgelaufen. Doch muss das noch warten, da kommen wir noch hin. An der Leine läuft Finn ganz prima. Und auch Seite an Seite mit Voltaire bei Fuss gehen funktioniert.  Wir sind alle begeistert. War ein langer, aufregender Tag und jetzt schläft er tief und entspannt. Ohne fernzusehen heute :)