Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Ennio

Rasse
Beagle

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 25.02.2021
Ennio Update 25.2.2021

Zwischenzeitlich sind fünf Monate vergangen. Ennio hat sich weiterhin ganz ohne Probleme eingelebt.

Die ersten gesundheitlichen Hürden wurden genommen - die zahlreichen Entzündungen waren rasch geheilt und vor allem eine noch aufgekommene Giardien- und Bakterieninfektion mit monatelangem Durchfall bis in den November hinein, konnte schließlich überwunden werden. Dadurch wurden weitere notwendige Maßnahmen verzögert. Jetzt müssen noch zwei gerissene Zähne gezogen und zwei Augentumoren (mutmaßlich gutartig) operiert werden. Im März steht die Operation in der Tierklinik Hofheim an.

Mit seinem kleinen Laborbeaglekumpel verträgt Ennio sich gut, solange der Kleine den nötigen Respekt zollt, wobei sich Ennio sehr geduldig gegenüber dem ungestümen Jungbeagle zeigt; dieser darf auch mal auf Ennio rumturnen oder ihm Futter stibitzen. Eine leichte Kopfbewegung von Ennio genügt aber schon, um die Ordnung wieder herzustellen, und der Kleine flitzt quietschend davon. Ennio beharrt auf sein Recht als mein Chefbegleiter, und mag es nicht, daß ich mich um den Kleinen kümmere oder diesen gar streichel. Mittlerweile hat Ennio aber gelernt, daß er es akzeptieren muß. Wenn er gut gelaunt ist, wird der Kleine sogar abgeschleckt. Ennio folgt mir überall hin, legt sich vor das Badezimmer, liegt neben meinem Schreibtisch und schläft neben mir im Bett. Zu letzterem muß man sagen, daß er eigentlich nicht gerne im Bett schläft, aber da es zur Therapie des Laborbeagles gehört, an meinem Fußende schlafen zu dürfen, sieht sich Ennio genötigt, klarzustellen, daß er auch das Vorrecht hat, im Bett zu schlafen und zwar nicht nur am Fußende, sondern direkt neben mir. Sobald er dies dem kleinen Beagle gegenüber demonstriert hat, zieht sich Ennio dann aber meistens in sein eigenes Körbchen oder seinen Schlafsessel neben meinem Bett zurück (wofür ich sehr dankbar bin). Da Ennio wirklich eine treue Seele ist, vermag ich es von mir aus nicht, ihn des Bettes zu verweisen. Ein erster Versuch führte dazu, daß er den Schlafraum demonstrativ verließ, um sich im Körbchen des Laborbeagle (das eigentlich viel zu klein für ihn ist) einzunisten als augenscheinlicher Ausdruck dafür, daß er sich unberechtigt zurückgesetzt fühlte und im Gegenzug das Terrain seines kleinen Kumpels besetzen mußte. Ennio mag es auch nicht, wenn ich mich mit Personen außerhalb der Familie unterhalte - dann greift er bellend ein. Wenn ich ihn dann zurechtweise, ist aber Ruhe.

So lieb Ennio sich im Rudel verhält, gegenüber anderen Hunden ist er ein Stinkstiefel. Mit oder ohne Leine geht Ennio zuerst neugierig auf Tuchfühlung, um dann - wenn das Gegenüber nicht gefällt - unvermittelt auf Angriff umzuschalten. Mutmaßlich geschieht dies einerseits um sein Revier zu behaupten und andererseits, um mich gegenüber anderen Hunden abzuschirmen. Nachdem er sich mit zwei fünfzig Kilo Hunden auf einmal angelegt hat (was er als erfahrener Straßenhund unbeschadet überstanden hat) bin ich vorsichtig geworden und habe Ennio klargemacht, wer die Führung hat. Seither geht es besser, solange ich ihn aufmerksam kontrolliere.

Über den Winter hat Ennio auch zwei Kilo zugelegt, so daß er die Zeiten des Darbens ausgeglichen haben dürfte. Sehr bestimmt, aber mit Charme, fordert er sein Futter und Knabberzeug ein - dazu gehört für den ansonsten völlig ruhigen Ennio die abendliche Sitte, sich bei Tisch umständlich unter meinen Beinen durchzuschieben, sich dann auf dem Boden zu wälzen, um anschließend ein ohrzereißendes Gejaule anzustimmen. Das Problem mit dem Knabberzeug und Ennio ist, daß er alles mehr oder weniger einfach runterschlingt. Woran sein gleichgroßer Beagle-Vorgänger stundenlang gekaut hat, verschwindet bei Ennio in wenigen Augenblicken im Schlund.

Ennio hat sich sein sehr gutes Gehorsam beibehalten und bettelt bei Tisch nicht, sieht aber den Eßtisch - sobald man diesem nur den Rücken zuwendet - als seine Beute an. Schon wenige Momente der Unachtsamkeit reichen, und Ennio hat alles Eßbare abgeräumt. So wurden mittlerweile zahlreiche Brotscheiben, Brötchen, Würste, Butter- und Margarinestücke zu seiner Beute. Dabei kommt Ennio zugute, daß er scheinbar völlig unbeteiligt und schlafend im Raum schnarcht, so daß man ihn gar nicht auf der Rechnung hat.

Immer wieder erregt es Heiterkeit, daß ich mit ihm Italienisch spreche - ich beherrsche zwar die Sprache nicht, habe mir aber alle wichtigen Kommandos und etwas Beiwerk zugeeignet. Ennio gehorcht bestens und ich werde oft darauf angesprochen, daß man erstaunt sei, daß ich Italienisch könne. Ich weise dann zur allgemeinen Erheiterung darauf hin, daß nicht ich, sondern der Hund italienisch spricht und wir uns nur so unterhalten können.

Einen besseren Hund als Ennio kann ich mir nicht vorstellen!

Eintrag vom 29.09.2020
Ennio 2.0
Irgendwie hatte ich es Ennio anhand der Bilder im Internet angesehen, auch wenn aus seiner Vergangenheit nichts bekannt war, außer daß er in einem üblen Canile untergebracht war: Er würde das perfekte Familienmitglied sein. Und so hat es sich auch bewahrheitet:
 
Beagle Ennio ist am 20.9.2020 eingereist und lebt jetzt in seinem neuen Rudel in Mainz. Er verhält sich mit seiner Ankunft in Mommenheim an so, als habe er sein bisheriges Leben nirgendwo anders als bei mir verbracht. Er lief schon bei der Abholung in Mommenheim gut an der Leine, sprang dort problemlos ins Auto und ab ging es in sein neues Leben 2.0.
 
Absolut souverän, angstfrei, gutmütig und gut erzogen präsentiert er sich, bettelt nicht am Tisch (wir sprechen von einem Beagle), gehorcht schon allen wesentlichen Kommandos (auf Italienisch natürlich) und ist auch stubenrein (sofern es sofort nach den Mahlzeiten vor die Tür geht). Ich kann es gar nicht glauben, welchen Glücksgriff dieser Hund darstellt.
 
Ennio weicht mir nie von der Seite, liebt es mit mir zu spielen und ist schon jetzt nach einer Woche ganz in unsere Herzen gewachsen.
 
Unserem Ersthund - einem ängstlichen Laborbeagle - hat Ennio sofort klargemacht, wer der neue Chef im Haus ist - nicht unfreundlich, aber mit wenigen, sehr bestimmten Gesten. Ennio ist mit seiner Ausstrahlung von Selbstsicherheit und Ruhe dem kleinen Beagle ein ganz großes Vorbild. In wenigen Tagen hat unser Laborbeagle in der Bewältigung seiner Ängste Fortschritte gemacht, die ich erst in Monaten für möglich gehalten hätte.
 
Zugegeben - Essbares kann man mit Ennio nicht alleine lassen. Das erste komplette Blech Pflaumenkuchen hat er bereits vom Kaffeetisch abgeräumt und allein gefuttert, ebenso diverse Butterbrote, die unbeaufsichtigt blieben.
 
Ennio kam zudem als medizinische Großbaustelle an: Schwere Blasenentzündung, Struvitsteine, beidseitige Ohrentzündung, Analbeutel prall gefüllt, Zahnstein zum Abwinken, Zeckenfleckfieber und dann noch ein mutmaßlich gutartiger Tumor am linken Augenlid, der in einer Klinik operiert werden muss - unsere Tierärztin war entsetzt, und ich wünschte, Ennio hätte das alles schon überstanden.
 
 
Viele Grüße aus Mainz