Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Macchia

Rasse
Collie Mischling

Geboren ca.
Februar 2014

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 02.08.2020
Ich bin angekommen

Es waren aufregende Tage seit dem 26.07.

In Kirchlengern sind wir herzlich aufgenommen worden. Wir waren natürlich auch total aufgeregt, was uns nun erwarten würde. Die Spannung hatte ihren Höhepunkt, als die Wagen ankamen und das Ausladen der Hunde begann. Es dauerte nicht lange und wir wurden für Macchia aufgerufen. Es war nicht einfach für das Team, sie aus der Box herauszubekommen- aber dann hatten wir sie. Sie war natürlich total verunsichert und folgte uns nur widerwillig auf die Wiese. Meine Frau nahm sie dann und ich hielt mich ein wenig zurück. Sie mochte keine Männer. Es dauerte eine ganze Weile ehe ich sie streicheln konnte und sie ein wenig Zutrauen zu mir fand. Wir waren die Letzten auf der Wiese und ein weibliches Teammitglied brachte uns Macchia auf den Armen dann ins Auto. In ihrer Höhlenbox fühlte sie sich sicher und war relativ entspannt. Sie schlief sogar zeitweise auf der Rückfahrt. Zuhause mußte ich sie dann auf den Armen in die Wohnung tragen, da sie uns freiwillig nicht alleine folgen wollte. In der Wohnung angekommen taute sie sofort auf. Überall roch es nach Hund und sie inspizierte erst mal alle Zimmer, wo dieser wohl war. Die Box im Wohnzimmer nahm sie dann sofort in Beschlag, machte sich darin lang und ließ sich von uns mit Streicheleinheiten und liebevollen Worten verwöhnen. Sie blieb dann die ganze Nacht in ihrer Höhle.

Am nächsten Tag dauerte es ziemlich lange, ehe wir sie überreden konnten, mit uns nach draußen zu gehen. Die fremde Umgebung und wir als fremde Menschen machten ihr doch Angst. Wir gaben ihr aber die Zeit, sich alles anzuschauen und so kamen wir dann auf die Wiese. Sie war froh, als sie endlich wieder in der Wohnung war. Es gelang mir mit liebesvollem Zureden und Streicheln im Laufe des Tages dann Vertrauen zu mir aufzubauen. Zu meiner Frau hatte sie von Anfang an ein entspannteres Verhältnis.

Seit Mittwoch begrüßt sie uns mit freudigem Schwanzwedeln und genießt es, in unserer Nähe zu sein. Sie ist ja die reinste Schmusemaus. Draußen hat sie halt ihre Probleme. Fahrräder, fremde Menschen, insbesondere Männer, und auch andere Hunde sind noch nicht ihr Ding. Es sind die kleinen Schritte, die tagtäglich den Erfolg unserer Bemühungen für ein entspannteres Gassiegehen sichtbar machen.

Es waren anstrengende Tage, aber wir können wirklich sagen, Macchia hat sich positiv entwickelt. Es macht Freude und Spaß, mit ihr in unserer kleinen Gemeinschaft zusammen zu leben.

Wir werden Euch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten und wünschen allen Teammitgliedern bis zu nächsten Mal alles Gute und nochmals vielen Dank für alles, was Sie für uns und Macchia getan haben.

Liebe Grüße

Petra und Norbert