Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Mia

Mein Name im Tierheim
Zelmira

Rasse
Segugio

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 29.05.2020
Immer noch unsere kleine Maus

Kleiner Nachtrag,

Mia ist nunmehr 120 Std bei uns und eine Couch hat sie gefunden, neben mehreren Kissen im Wintergarten, sobald es tolle News gibt gehts weiter.

Eintrag vom 29.05.2020
Unsere zarte Maus

Mia ist unser zweiter Hund aus der Tierhilfe, der erste, Benson, eine französische Bracke, kam vor ca 10 Jahren aus Spanien zu uns.
Damals wie heute war alles voller Aufregung und Spannung ob des neuen Familienmitgliedes. Ja, wir sind voller Vorfreude und Aufregung nach Münster gefahren, um Zelmira abzuholen und waren völlig aus dem Häuschen, als sie an unser Auto gebracht wurde, aber auch etwas traurig, weil sie musste wirklich getragen werden, dieses kleine, magere Bündel Hund, die sich wahrscheinlich wirklich wie aufgegeben hatte, was sie erlebt hat, muss wohl mehr als unschön, ja gar nicht in Worte gefasst werden können. Wir sind schnell nach Hause gefahren, um ihr endlich Ruhe zuteil werden zu lassen und unseren Benson kennenzulernen. Der gute Junge hat sie auch wirklich toll aufgenommen und wir haben erst jetzt verstanden, dass Zelmira, jetzt nenne ich sie Mia, nur zu einem erfahrenen Zweithund vermittelt werden sollte. Sie hat sich sofort an ihm orientiert und so wahrscheinlich einen ruhigen Einstieg bei uns gehabt. Wir haben alles versucht, es ihr so schön wie möglich zu machen und keinerlei Erwartungen gehegt, sie einfach ankommen lassen.
Heute am 5. Tag können wir sie streicheln, aber immer nur im Zusammenhang mit Benson, der es ihr gestattet, neben ihm auf seinem Platz zu liegen. In kleinen aber schönen Schritten haben wir gesehen, wie sie die neue Welt erobert hat, immer fasziniert von allen Gerüchen, die der Wald so hergibt, es ist wirklich toll zu sehen, wie sie immer ein bisschen mutiger und sicherer wird. 
Zu viert auf der Couch können wir sie streicheln und sie genießt es sichtlich. Momentan arbeiten wir daran, ihr Geschäft auf regelmäßigen Spaziergängen zu verrichten und eine Sicherheit zu erlangen, dass es immer wieder zurück nach Hause geht. Wir denken, dass die Fortschritte, die sie machen wird, immer größer werden, hat sie doch 2 Jahre ihres Daseins unter schrecklichen Bedingungen leben müssen.
Wir freuen uns nach wie vor auf jeden neuen Tag und jede neue Erfahrung mit Mia und auf den Moment, wo sie mit Benson herumtoben kann ohne lange Leine.