Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Luke

Mein Name im Tierheim
Hamlet

Rasse
Springer-Spaniel Mix

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.03.2021
Update von Luke

Hallo, hallo, wir wollten uns noch einmal melden, jetzt wo unser Luke 5 Monate bei uns ist. 

Wie die Zeit vergeht! Wir sind sehr sehr glücklich mit unserem Bub. Er und unsere Joy (damals Liberty) verstehen sich gut und ergänzen sich. Die Beziehung zwischen beiden wächst immer mehr!

Wir wussten ja, dass wir Luke aus den schlimmsten Verhältnissen rausholen und er einige gesundheitliche Baustellen haben würde. Seine Ohren sind leider nach den 5 Monaten immer noch nicht in Ordnung. Er hat ein sehr starkes Bakterium namens Pseudomonas. Wir behandeln es aktuell mit einem extra aus dem Labor angefertigten Medikament, aber bisher sehen wir auch hier keine Verbesserungen. frownNeuerdings versuchen wir etwas mit Rotlicht nachzuhelfen... Wer also Erfahrungen mit dem Pseudomonas hat, bitte her damit laugh

Sonst sind die weiteren Baustellen seine Gelenke. Es stellte sich nun raus, dass seine beiden Ellenbogen völlig kaputt sind und auch eine Hinterpfote mehrfach gebrochen war und falsch zusammen gewachsen ist, auch ist seine Hüfte nicht so in Ordnung. 

Alle Tierärzte sind aber begeistert von ihm. Sie sagen, dass Luke wohl die letzten 4-5 Jahre im Canile (und ggf auch davor schon) höllische Schmerzen gehabt haben muss, und er so tapfer und lieb sei. Außerdem sind sie echt baff, dass man mit ihm so gut arbeiten kann und er alles mit macht, obwohl es ihm bestimmt unangenehm ist (sei es seine Ohren angucken, Gelenke bewegen etc.).

Er wird vermutlich eher 10/11 Jahre alt sein als von Canile geschätzte 7 Jahre (naja, die dort haben ja auch nicht gemerkt, dass er taub war und seine Ohren voller Eiter - typisch Italiener......)

Auch merken wir, dass Luke Heißhunger auf Socken hat und wir mehrere schlaflose Nächte hatten, da der Verdauungstrakt natürlich über Socken nicht so begeistert ist.cheeky

Alles in allem verlieben wir uns jeden Tag immer mehr in unseren tauben Hund, der so laut schnarcht, dass man einfach nur glücklich sein kann, ihn so zu sehen. Er ist so froh über sein Körbchen und mag gar keine großen Runden Gassi gehen. Luke zeigt uns wann er lange spazieren gehen will und wann eben nur eine kleine Runde und das ist ok so. Auch bestimmt er immer, wohin wir gehen. Sei es quer durch den Wald, oder am nächsten Tag einfach mal durch unser kleines Dorf. Er hat uns gut in der Hand ;)

Wir haben noch einen langen Weg vor uns, hoffen, dass irgendwann endlich die Ohren in Ordnung werden und er durch Physio/Osteopathie und weiteren Mittelchen weniger schmerzen hat, aber alles nach und nach. Hauptsache unser Luke ist nun endlich glücklich und gerettet!

To be continued... 

Liebe Grüße an unsere wundervolle Vermittlerin Dany!

Eintrag vom 16.11.2020
Ich muss gar nicht hören können, um glücklich zu sein

Hallo zusammen,

schön, dass ihr euch für das Happy End von Luke interessiert.

Nun schaut euch die Bilder von unserem Bub an, erkennt ihr das Glänzen in seinen Augen, was nach der langen, trostlosen Canilezeit endlich da ist ?!?

Unser Luky ist nun schon fast 8 Wochen bei uns. Dadurch, dass er aus der „Hundehölle“ kam, konnte uns niemand 100% sagen was auf uns zu kommt...

Nun können wir ihn charakterisieren:

Luke ist mutig, furchtlos, neugierig, aufgeschlossen, ruhig, gutmütig, tollpatschig und überaus freundlich. Und das, obwohl er bestimmt viele schlimme Dinge erlebt hat. Er hat vor wirklich nichts Angst!

Luke ist der heimliche Star des gesamten Dorfes geworden. wink

Er ist mit seinen viel zu großen Pfoten, seinem schweren, lauten und trampeligen Gang (wir vergleichen ihn mit einem Nashorn), schnell und heimlich in unser Herz „gestolpert“ heartheart

Joy gewöhnt sich langsam auch an Luke. Die Hunde können nebeneinander essen, teilen sich ihre Kauknochen ohne Probleme und ohne Futterneid. Allgemein ist es extrem friedlich zwischen den beiden, es gab noch nie "Zickereien"

Luke legt sich ab und zu in das selbe Körbchen, wo Joy in dem Moment drin liegt. Die kleine Diva duldet es dann, es geht also in eine positive Richtung der beidenyes
Geduld und Zeit ist da das Zauberwort cheeky

Luky ist sehr auf uns fixiert. Er schaut auf unsere Zeichensprache, die wir ihm beibringen. Obwohl er taub ist, ist es nicht sonderlich schwer, ihn zu erziehen.

Spazierengehen klappt auch sehr gut, er läuft am liebsten nur neben uns oder höchstens 5m voraus. Den Sinn vom Gassi gehen erkennt er aber noch nicht so ganz, da müssen wir ihn ab und an überreden mitzugehen, vor allem wenn es dunkel, kalt und regnerisch ist laugh

Seine Ohren sind leider immer noch nicht 100% in Ordnung, wir beginnen gerade eine neue Therapie und hoffen, dass diese gegen die starken Viren und Bakterien im Ohr endlich ankommt ....

Bis bald und liebe Grüße an das tolle pro-canalba Team, insbesondere an Dany und Giulia smiley

Ihr alle macht eine grandiose Arbeit heart

Eintrag vom 26.09.2020
Endlich zuhause

Wer die Tragödie von Shakespeare namens Hamlet kennt, weiß, dass diese für den dänischen Prinz nicht gut ausgeht. Hamlet stirbt, noch ehe er auf den Thron steigen kann.

Da Hamlet ein anderes Schicksal bekommt und nicht im Canile Labico stirbt, bevor er ein Zuhause bekommt, heißt er nun Luke. (Lucky Luke, zum einen, weil er nun glücklicher ist und zum anderen, weil seine Frisur sehr ähnlich zerzaust aussieht).

Zwei Herzen schlagen in unserer Brust, das eine ist erleichtert, wie gut er alles macht. Trotz seinen Krankheiten lässt er sich überall anfassen und streicheln. Ohne Probleme konnten wir ihn baden und die vielen verfilzten Haarstellen herausschneiden und wir können ihn auch hochheben. Luke ist weitgehend stubenrein (und das trotz mindestens 4 Jahren im Canile!). 

Die Treppen zu laufen schaffte er direkt am zweiten Tag, ab und zu stolprig und rutschig, aber sein Kampfgeist lässt nicht nach. Er ist einfach nur lieb und dazu so gutmütig und tollpatschig, dass man ihn nur mögen kann. Stur ist er, aber verübeln kann man es ihm nicht, in seinen fast 8 Jahren hat er vermutlich noch nie etwas von „Regeln“ gehört.

Auf der anderen Seite haben wir aber noch ein sehr besorgtes Herz. 

Unser Ersthund Joy (adoptiert im Mai 2018 auch von pro canalba) ist noch ziemlich zurückhaltend. Sie geht ihm sehr aus dem Weg und wird durch seine trampelige und tollpatschige Art weggedrückt, was Luke ja nicht mit Absicht macht... wir hoffen sehr, dass sich dies noch legt, da es nicht schön ist, Joy auf Dauer eingeschüchtert zu erleben.

Der Gesundheitszustand von Luke ist nicht gut. Die Bindehautentzündung klingt zwar ab, jedoch ist die Entzündung im Maul und der Zähne sehr, sehr stark. Das schlimmste sind aber seine Ohren... es scheint so, als ob Luke taub ist! Klatschen, laut Pfeifen - nichts. Staubsauger an? Luke läuft bzw. stolpert über ihn drüber. Mixer an? Luke reagiert nicht! Wir denken, dass die Entzündung in seinen Ohren so lange unbehandelt blieb und nun so heftig ist, dass er dadurch taub wurde.

Richtig sehen kann er anscheinend auch nicht, er läuft oft gegen Gegenstände. Nimmt Futter und Leckerlies auf dem Boden nicht wahr. Auch wenn Joy auf dem Boden liegt, stolpert Luke unabsichtlich über sie (natürlich auch kontraproduktiv für die Beziehung der beiden). Wir vermuten, er kann Schatten und Umrisse sehen, die sich bewegen, mehr nicht. Auch hustet Luke seit ein paar Tagen - unsere Tierärztin (bei der wir am Donnerstag waren) sagt, es liegt an seinem Herzen...

Wir warten ab und schauen, was die kommenden Tage so bringen...

Vielen Dank an das tolle pro-canalba Team, es ist unvorstellbar, was ihr alles für die armen Hunde leistet! Auch die Übergabe in Mommenheim hat uns zum zweiten Mal wieder sehr bewegt, wir hatten Gänsehaut! Alles hat super geklappt.