Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Neyla

Mein Name im Tierheim
Dorothy

Rasse
Labrador Mischling

Geboren ca.
01.2019

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 06.04.2020
Kleines Update von unserem Angsthasen

In den letzten 2 Monaten hat sich einiges getan. Sie ist zwar immer noch sehr schreckhaft und ängstlich, aber es ist sehr viel besser geworden. Sie kann sogar schon einige Zeit ohne Leine Gassi gehen, was wir so schnell nicht für möglich gehalten hätten.

Leckerlis nimmt sie nur aus der Hand, wenn sie sie kennt. Fremde müssen sie auf den Boden werfen. Rinderohren findet sie weiter sehr gruselig und werden angebellt. Leckerlis müssen eine mundgerechte Größe haben.

Nach 2 Wochen hat sie sich erstmals in das Hundebett getraut und nach 3 Wochen in den Korb. Hundespielzeug ist zu groß und deshalb gefährlich. Das Katzenspielzeug aber findet sie toll. Mit unserem Kater versteht sie sich super. Als sie am Anfang nicht so gut gefressen hat, hat er ihr auch schon mal eine Maus mitgebracht. Am Gehorsam müssen wir noch etwas arbeiten.

Bis bald 

Eintrag vom 08.02.2020
Hier ein kleiner Bericht von Dorothy, die jetzt Neyla heißt

Bis jetzt hat sie sich hier leider als absoluter Angsthund entpuppt. Sie ist auch sehr schreckhaft. Sie hat sogar Angst, wenn man sie füttert. Leckerlis nimmt sie nur ganz vorsichtig und an ihren Napf schleicht sie sich an, als könnte er beißen. Selbst Gassi gehen ist nicht ganz so einfach, da vorbeifahrende Autos oder Fahrräder sie in Panik versetzen. Dann versucht sie, über den nächsten Zaun oder Hecke zu springen, um sich in irgendwelchen Gärten in Sicherheit zu bringen. Aber es ist schon ein wenig besser geworden. Zumindest was bestimmte Geräusche betrifft ,die sie jetzt kennt und sie nicht gleich in Panik versetzen. Es gibt also noch viel Arbeit mit ihr. Aber sie lernt schnell und ist eine große Schmusebacke. Obwohl sie ein Hundebett und einen Korb hat, hat sie diese noch nie benutzt, selbst die Leckerlis, die ich ihr ins Bett gelegt habe, rührt sie nicht an. Sie liegt nur auf dem Sisal Teppich vor dem Sofa. Diese Ecke verlässt sie auch nur nach Aufforderung, als hätte sie sich dort einen imaginären Zwinger gebastelt. Würden wir die Näpfe nicht dort platzieren, würde sie den ganzen Tag nicht fressen und trinken. Wenn wir das Wohnzimmer verlassen, bellt sie, weil sie nicht alleine sein will, aber sie kommt nicht mit. Sie hat sich noch nicht getraut, die Wohnung zu erkunden. Damit sie nachts nicht bellt, hat sie von meinem Mann ein getragenes T-Shirt bekommen, auf dem sie jetzt schläft. Dann gibt sie Ruhe, wenn wir schlafen gehen. Sonst müssten wir auch im Wohnzimmer schlafen.

Trotzdem ist sie ein lieber Hund und wir wollen sie nicht mehr hergeben. 

Vielen Dank für alles.