Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Nera

Mein Name im Tierheim
Vera

Rasse
Rottweiler

Geboren ca.
2013

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.02.2020
Phönix aus der Asche

Aus unserem schwachen Entlein ist ein fitter Schwan geworden!

Niemand hätte damit rechnen können, dass unsere Rotti Maus so flott wieder auf die Beine kommt und doch überrascht sie uns jeden Tag mit neuen lustigen Ideen. Ihr liebstes Hobby ist zB dicke Äste tragen, oder auf Sitzbänke klettern und auch mit den anderen beiden Sportskanonen kann sie inzwischen sehr gut mithalten.

Sie hat so ein unglaublich liebes, aber auch vorwitziges Wesen, dass wir aus dem Schwärmen gar nicht mehr rauskommen. Ihr zuzusehen, wie sie das Leben genießt und rumhüpft und rennt, ist wirklich das größte Geschenk 

Eintrag vom 22.12.2019
Unser kleines Sorgenkind - unser großes Weihnachtswunder

Unser kleines Sorgenkind - unser großes Weihnachtswunder

Eiter in den Augen, Narben auf dem Kopf, kahle Stellen im Fell und schwache Beine.
So kam Nera am 15.12. früh morgens in Mommenheim an. Zeugnisse dessen, wie ihr Leben bisher ausgesehen haben mag. Was für einen Grund hat eine junge Hündin, die im Leben nur das Schlechteste kennengelernt hat, jemals wieder einem Menschen zu vertrauen, jemals wieder einem Menschen zu erlauben, sie anzufassen? Keinen, ehrlich gesagt.
Und doch hat Nera es schon im Tierheim geschafft, jeden mit ihrer sanften Art und ihrem lieben Wesen zu verzaubern. Diesen Zauber konnte man auch um 6:00 morgens in Mommenheim noch spüren, auch wenn der schwache Körper nicht mal mehr in der Lage war, seine Transportbox zu verlassen.
Doch wie soll es so kurz vor Weihnachten auch anders sein, wir hofften alle auf unser Weihnachtswunder und Nera wollte uns nicht enttäuschen.
Ein paar Tage fester Schlaf im warmen Körbchen und von Mal zu Mal wurden die Augen wacher, die Nase interessierter, die Schritte fester und das Vertrauen größer.
Datum heute, eine Woche nach ihrer Ankunft, können wir kleine Runden spazieren gehen, die Wunden reinigen und sogar nach Leckerchen betteln klappt schon wie bei den "Alteingesessenen". 
Ein kranker Hund bedeutet zwar umso mehr Verantwortung, doch Nera belohnt uns täglich mit kleinen, unbezahlbaren Freuden und wir hoffen auf noch unendlich viele mehr.
An dieser Stelle ein unendlich großes Dankeschön an die tollen Helfer in Italien, die gute Vorbereitung durch die Vermittlerin, und die Vorkontrolle und nicht zuletzt an die wunderbaren Trapoengel, die immer die Nerven behalten haben und ohne deren Einsatz und Engagement die kleine Zaubermaus jetzt nicht bei uns unterm Weihnachtsbaum schlafen könnte.