Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Ifinja

Mein Name im Tierheim
Ifigenia

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 14.02.2020
Tag 2

2. Tag:

Als erstes gab es wieder eine kleine Pipi-Runde. Dann Morgen essen und dann Aufbruchstimmung. Was??....Schon wieder in diese Box und dieses komische Vehikel steigen??...Hmm...dabei habe ich mich hier doch soo wohl gefühlt...Schade..

...Mal abwarten, wie's weitergeht... Die Box ist schön gross, muss diesen Platz nicht mehr mit den Geschwistern teilen, es hat weiche Decken, mein Kuscheltier und ein Knochen ist auch da. Fühlt sich nicht schlecht an... Also schlafe ich...

Wieder war ich laange unterwegs. Zwischendurch machten meine Hundeeltern 3x Pipi-Halt. Zurück im Vehikel schlief ich sofort ein. Beatrice und Heinz lobten mich, wie lieb ich sei, während der langen Reise...Und wieder war es Abend und dunkel als wir das "richtige Zuhause" erreichten. Ich hatte Hunger und ass gierig das feine Essen. Ich bekam den Liegeplatz erneut neben dem Bett von Beatrice und Heinz. Und sie haben im ganzen Haus weitere Liegeplätze verteilt...Müde schlief ich ein...

Eintrag vom 14.02.2020
Tag 8

8. Tag

Wow, rennen im Garten macht Spass. Mit meinen Beute-Tieren, diese tot-schütteln und wieder damit rennen, das fägt - da kann ich mich richtig austoben.

Hmm... den Garten verteidige ich auch schon ganz vehement... Der Nachbar, od. andere "Fremde" haben da nichts verloren...Beatrice hat etwas die Stirn gerunzelt...lässt sich vermutlich wieder etwas einfallen, damit ich die Nachbarn nicht so ablehne...

Eintrag vom 14.02.2020
Tag 6

6. Tag:

Meine Hundeeltern sagen ich sei soo ein Schätzeli wie ein bunter Blumenstrauss...Auch Heinz liebt mich - auch wenn ich ihn zu Beginn attackierte...Eine echte Wundertüte, voller Überraschungen...Jeden Morgen geht die Sonne auf, wenn ich  schwanzwedelnd, mit lächelndem Gesichtchen, meine Menschen begrüsse - übrigens mittlerweile auch Heinz, er darf mich nun auch kurz streicheln, ohne dass Beatrice dabei ist...

Mein neuer Name Ifinja gefällt mir ganz gut. Wenn es sich für mich lohnt, z. B. zum Spielen, Füttern, etc. und sie meinen Namen rufen, komme ich ganz schnell angerannt... Andererseits habe ich ganz schön äs "Bärner Gringli," sagt mein Fraueli, das ist ein Berner Sturkopf, z.B. wenn ich manchmal nach Spiel und Spass auf meinen Liegeplatz angebunden werde, weil ich sonst ständig alles kontrolliere, irgendeinen Streich aushecke, oder wieder mal auf Frauchens Bett throne, dann tue ich so, als ob ich meinen Namen noch nie gehört hätte...

Es gibt so viel Spannendes, Schönes, Neues zu entdecken und lernen - aber auch Dinge, v. a. auf den kleinen Spaziergängen - die mich sehr ängstigen, z.B. Spaziergänger m. und ohne Artgenosssen, Lastwagen, Traktoren, Geräusche, etc. Da macht mein Fraueli mit mir  jeweils genügend Distanz und gibt mir Sicherheit, wenn ich mich zu stark ärgere...

Heute lernte ich das Treppen steigen. Wau, das habe ich schnell begriffen, bin richtig stolz auf mich. Auch meine Hunde-Eltern sind stolz, wie schnell ich lerne...Die lange Treppe runter getraue ich noch nicht... da trägt mich Beatrice...Auch lerne ich, wenn es Zeit ist, das Spiel abzubrechen und Kontaktliegen, damit ich nicht "überdrehe." Ja, es fällt mir sichtlich schwer, eigenständig zur Ruhe zu kommen, wenn ich mich verausgabe, entweder im Spiel oder wenn ich mich ärgern musste...

Am Abend bin ich dann jeweils "hundemüde." Jetzt kann ich sogar durchschlafen, ohne dass mich Frauchen in der Früh weckt zum Pipi machen. Dabei war ich immer sauber, habe meine Geschäfte stets draussen erledigt - manchmal halt erst im 3. Anlauf...

Eintrag vom 14.02.2020
Tag 3

3. Tag:

....und erwachte erst wieder, als Beatrice mich sanft weckte. Ich begrüsste sie freudig mit Rute wedeln und einem Lächeln im Gesicht und sie mich auch. Danach trug sie mich hinaus, zum Pipi machen...Ach,...all diese doofen neuen Gerüche und Geräusche. Nichts erinnert mich an mein "altes Zuhause"...Wo ist mein Bruder, wo meine Schwester??...Ich kann nicht Pipi machen, bin zu abgelenkt mit all dem Vergangenen und Neuen, fühle mich überfordert und total unsicher...Also erkunde ich mal mein neues Zuhause.

 Uii... ist das gross...Aaah...da gibt es einige Spielsachen...die sammle ich mal ein und verteile sie auf die verschiedenen Liegeplätze...Alles ist jetzt meins, nichts muss ich teilen mit den Geschwistern - wouw...Meine Hundeeltern Lachen, wenn ich die Strumpfhosen und Socken von Beatrice von der Wäscheleine ziehe, ich mit ihren Hausschuhen auf ihrem Bett liege und wenn ich Plüsch-Ente, Dachs, Ball, Knochen etc. von einem Liegeplatz zum andern transportiere...

"Fuchs du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her" sang meine Hundemama...hii, hii.. ich musste auch lachen, wedelte mit der Rute und hab mein Fraueli angesprungen, als sie niederkniete und mir sagte:" ich sei ein cleveres, charmantes, süsses Schätzeli," doch sie habe meine Strategie durchschaut. In Zukunft gelte es, bestimmte Regeln zu akzeptieren...Ich wusste nicht, was sie damit meinte??... Na ja, mal abwarten, was sie sich einfallen lässt - zu ihr habe ich Vertrauen...

...Weil ich unsicher und manchmal panisch reagiere und mir Männer eh suspekt sind - ja, ich fürchte mich sehr vor ihnen - denn wenn ich nicht fliehen kann und sie meine Individualdistanz überschreiten, stelle und verbelle ich sie - oder ich schnappe sogar nach deren Bein oder Arm. Und weil Heinz auch ein Mann ist, versuchte ich ihn von Anfang an auf Distanz zu halten...Wenn Beatrice nicht grad in der Nähe war, verschanzte ich mich mit meinen Besitztümern auf einem meiner Liegeplätze - dies gab mir ein bisschen Sicherheit - und bewachte diese. Sobald Heinz zu nah an meinem Liegeplatz vorbei ging, schnappte ich ihn kurzum in die Beine...Auch wenn er das Büro betritt, z.B. wenn ich neben Beatrice liege, dann bin ich ein kleines "Häxli" und schiesse los.

Beatrice setzt mir inzwischen klar Grenzen. Das stinkt mir ein wenig.

Manchmal kniet sie nieder und hält mich in ihren Armen. Dann kann ich die Annäherung von Heinz ordentlich tolerieren. Beatrice nimmt sich jedoch auch vermehrt zurück, so dass Heinz mich füttert, mich an der Leine führt, mit mir spielt etc. Auch üben meine Hundeeltern mit mir fleissig Zimmer betreten, Langsam baue ich Vertrauen auf...

Eintrag vom 14.02.2020
Tagebuch Ifinja

Hallo zäme,

ab jetzt könnt ihr meinen Lebenslauf hier nachlesen...

1. Tag:

Also, ab heute nennen mich meine neuen Hunde-Eltern Ifinja, weil ich so eine feine, zierliche, zarte, sensible bin...dieser Name ist abgeleitet von Finja...

....sogleich nach der Ankunft in Iffeldorf durfte ich mit Beatrice und Heinz in eine Wohnung im selben Dorf einziehen...nur 5 Min. vom Übergabeort entfernt. Sie sagten, dass sie diese Ferienwohnung gemietet haben, um mir eine nochmals lange Fahrt in die Schweiz mit dem komisch ratternden Ding zu ersparen...

Das war Klasse. Ich fühlte mich sofort wohl am neuen Ort. Es war heimelig warm. Habe hungrig den Napf geleert und Wasser getrunken. Während Beatrice mir neben ihrem und Heinz Bett einen kuscheligen Liegeplatz einrichtete, machte ich mich auf Erkundungstour. Das bequeme Sofa im Wohnzimmer habe ich gleich für mich reserviert.

Meine Eigenständigkeit brachte meine neuen Hundeeltern zum Lachen...Doch Beatrice sagte, dass sie dem Vermieter versprochen hat, dass das neue Familienmitglied auf seinem Liegeplatz schlafen wird, also nicht auf dem Sofa oder Bett...

Na ja...habe ich akzeptiert. Der Liegeplatz war ja auch schön weich und warm. Meine Hundeeltern und mein Kuscheltier dabei, was wollte ich mehr, fühlte mich in Sicherheit...und war sowieso "hundemüde"...

...wenn nicht das blöde Gassi-Gehen gewesen wäre...jede Stunde ging Beatrice mit mir hinaus. Es windete und regnete stark. Überall sah und hörte ich "Geister." Ich konnte mich weder nach der laangen Italien-Deutschland Reise, noch am neuen Ort lösen. All die Geräusche und die Dunkelheit machten mir Angst. Erst um 4.00 h morgens verrichtete ich meine Geschäfte. Das war die (Er)-Lösung für uns alle! Danach schliefen wir alle tief und fest bis um 8.30 h.