Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Elfie

Mein Name im Tierheim
Berta

Rasse
Lagotto Romagnolo

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 27.11.2019
Elfie's Eingewöhnung

Hallo liebes Pro-Canalba-Team und liebe Interessierten, 

im Folgenden möchte ich über die Eingwöhnung unserer kleinen Elfie berichten. 

Nach der Ankunft in Kirchlengern war sie natürlich sehr aufgeregt, aber auch erschöpft von der langen Reise. Die gesamte Autofahrt über schlief sie mehr oder weniger durch (hin und wieder warf sie mir auch einen sehr skeptischen Blick zu).

Zuhause angekommen nahm sie schnell ihr Körbchen als Rückzugsort an und wir ließen sie von dort aus zunächst alles beobachten und streichelten sie nur, wenn sie von allein aus dem Körbchen auf uns zu kam. So verbrachten wir die erste Woche mit ihr, manchmal kuschelten wir stundenlang, um Vertrauen aufzubauen. 

Gassi gehen war anfangs eine ziemliche Herausforderung, da sie sich aufrund der Stadtgeräusche (wir leben am Rand von Berlin) und auch aus Mangel an Vertauen zur Umgebung und zu uns nicht sicher gefühlt hat. Passanten und auch Artgenossen machten ihr grundsätzlich große Angst, weshalb wir eher zu ruhigen Zeiten rausgingen. Toll ist, dass sie ab dem ersten Moment absolut stubenrein war, was wir nicht erwartet hatten (worüber wir aber sehr glücklich waren). Bis vor kurzem konnte sie sich nur sehr schwer draußen "lösen", sprich: trotz Schonkost und Leinsamen verrichtete sie nur alle 3-4 Tage das große Geschäft sehr unregelmäßig. Wir waren kurz davor, deswegen einen Tierarzt aufzusuchen, als sie mehr durch einen Zufall vom Herrchen auf das Sofa geholt wurde. Seit dem sie also auf das Sofa darf (und das Sofa ist ihr aboluter Lieblingsort!!) ist das große Geschäft absolut kein Problem mehr- sie verrichtet es sogar bei jedem Spaziergang und es ist sehr spürbar, wie viel besser es ihr deswegen geht! Wir rätseln selbst, ob es tatsächich an dem Sofa liegt oder daran, dass sie sich draußen sicherer fühlt, glücklich darüber sind wir alle aber in jedem Fall!!

Vor anderen Hunden hat sie, wie bereits erwähnt, ziemliche Angst. Da sie am Anfang nur schwer essen konnte, wenn sich jemand in der Nähe/ im selben Raum aufgehalten hat, gehen wir davon aus, dass sie einen sehr niedrigen "Rang" im Rudelgefüge bisher hatte. Da sie aber ein Einzelhund bei uns ist, ist das in sofern kein Problem für uns. Die Hunde von unseren Familienangehörigen kennt sie bereits und teilweise freut sie sich sogar, wenn diese uns besuchen kommen. Wir haben also Hoffnung, dass sie mit der Zeit auch wieder Spaß am Aufeinandertreffen mit Artgenossen bekommt. 

Alleinbleiben war für Eflie von Anfang an kein Problem- sie ist sehr entsapnnt wenn wir die Wohung verlassen und auch, wenn wir zurück nach Hause kommen. 

Wie Elfie's Leben vor pro-canalba genau aussah, das lässt sich natürlich schwer nachvollziehen. Als wir sie übergeben bekommen haben, hatte sie ziemliches Übergewicht für einen Hund ihrer Größe, was mit einer sehr schwachen Kondition einher ging. Auch kann man sehen, dass einige ihrer Krallen so lang gewesen sein müssen, dass sie sich schon gebogen haben und schräg gewachsen sind. Zwischen ihren Ballen an der Pfote hatte sie tiefen, harten Filz, der ihr beim Laufen große Schmerzen bereitet haben muss. Pro-Canalba hatte ihr vor dem Transport in Italien das Fell abgeschert, da sie so verfilzt war. Nicht zuletzt die Angst vor allem vor Männern, die man ihr noch immer anmerkt, lässt uns erahnen, wie sie bisher gelebt hat. Wir denken, dass sie vermutlich im Zwinger gelebt hat und bauen jetzt so gut es geht ihre Kondition auf, damit wir bald schöne Spaziergänge mit ihr machen können. 

Insgesamt kann man rückblickend sagen, dass der erste Monat durchzogen war von einigen Sorgen- das ist bestimmt ganz normal. Elfie ist kein junger Hund und daher denken wir, dass sie einfach länger braucht, um sich an die Dinge hier wie z.B. Stadtgeräusche zu gewöhnen. Das Tolle an ihr ist, dass, obwohl sie am Anfang so misstrauisch und jeder Blick voller Angst war, wir jeden Tag beobachten können, dass sie mehr auftaut und mehr Vertrauen in uns fasst. Sie ist ein abolut loyales Mama-Kind und möchte mir am liebsten nie von der Seite weichen, auch wenn Herrchen abends mit ihr Gassi gehen möchte braucht es sehr viel Geduld und Überzeugungsarbeit. 

Wir können jeden Tag Fortschritte darin sehen, dass sie in ihr neues Leben bei uns hineinwächst und wie ein Welpe diese Welt nun erkunden kann (und will). Es braucht viel Geduld, Liebe und manchmal auch schlaflose Nächte, aber wir werden jeden Tage ein bisschen mehr Team und freuen uns so sehr auf die Zukunft mit ihr. 

Liebe pro-canalba Team, wir möchten uns bedanken für den super schönen Tag in Kirchlengern und dafür, dass durch euch dieser kuschelige, treue, süße Hund in unser Leben gebracht wurde. Sie macht es uns sehr sehr leicht, sie lieb zu haben und nie wieder herzugeben. 

Liebe Grüße von Elfie und ihrer Familie!