Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Sky

Rasse
English Setter

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 23.01.2020
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!

Heute war es soweit,

Unser Sky durfte das erste Mal mit seinem neuen Frauchen in's Büro. Und nicht nur das, er durfte auch gleich bei den vielen lieben Kindern bleiben, die sich alle sehr über ihn gefreut haben. 

Die Büroarbeit fand er sehr sehr langweilig und wie immer, wenn er etwas langweilig findet, heckt er Unsinn aus. Aber wir sind es ja inzwischen gewohnt und sind auf der Hut. 

Sky hat es also nun geschafft. Er bleibt bei uns, kein Weg zurück. 

Wir lieben ihn sehr, unseren störrischen, kleinen, hübschen Querkopf. 

Sein Schwanzwedeln am Morgen, Mittag und Abend. Seine liebevollen Anstupser, wenn er Aufmerksamkeit möchte, sein "Spielen bis zum Umfallen" und natürlich diese - für uns schon fast nicht mehr zu ertragende - Dankbarkeit.

Eintrag vom 16.01.2020
Momente der Angst

In den letzten Tagen hat unser Sky uns einerseits postitiv überrascht und andererseits schwer erschrocken.

Vor ca. 4 Tagen berichtete unsere große Tochter nach der "kleinen Runde um den Block", dass Sky weiße Transporter nicht mag. Aus weißen Transportern wurden weiße, schwarze,  rote, graue. Aus Transportern wurden Autos, Fahrräder, Kinder, Kinderwagen. Das alles konnte nur noch getoppt werden von Lastern (sehr böse) und Bussen (ultraböse) - als dann die Müllabfuhr kam, war der Ofen endgültig aus. Wir waren zuerst überfragt, ratlos und entsetzt - hatte er in den letzten Wochen vieles gezeigt, nur das nicht...

Also versuchten wir das, was bei unserem Sky immer zieht: Futter. In rauhen Mengen. Und noch mehr Futter.... ach, und Futter.....

Nach zwei Tagen intensivem Trainings können wir sagen, wir glauben noch mal rechtzeitig die Kurve genommen zu haben.

Und dann ist uns unser Sky in dieser Woche auch noch abgehauen - die berühmte, unaufmerksame Splittersekunde hat gereicht, um den Ausbrecherkönig rennen zu sehen. Glaubt mir, ich bin inzwischen echt gut darin, all seine Tricks zu durchschauen - aber dieses eine Mal war er dann doch schlauer. Nicht ansprechbar, mich ignorierend, total im Jagdmodus, rannte der die Querstraße zu unserer Straße hinein... Ich rannte hinterher, die Polizei bereits am Telefon und sehe unseren Sky vor dem Tor der "Hasenfamilie" auf und ab tingeln. Schön anzusehen sind sie ja im Lauf, die English Setter. Elegant, mit wehender Fahne. Die Nase gereckt. Oh, ich hätte ihn an den nächsten Laternenpfahl binden können - aber ich habe ihn nur gerufen, gelockt - in der Hoffnung, zu ihm durchzudringen. Unser Ersthund war es, der letztendlich den Ausschlag gab - ein deutlicher Ton von ihm und unser Sky kam sehr schnell zu mir - aufgeregt und glücklich tänzelnd...

Alles ist gut gegangen in dieser für uns bisher sehr aufregenden Woche, wir hoffen sehr, das bleibt auch so....

Ach, und übrigens: Prinz Pfötchen liegt auf dem Sofa neben mir und schläft den Schlaf der Gerechten.

Eintrag vom 12.01.2020
Die ersten Tage

Vor nun zwei Wochen haben wir unseren Sky bei der Pflegestelle in Düsseldorf abgeholt und vieles mit unserem neuen Familienmitglied erlebt.

Die ersten Tage waren geprägt vom Kennenlernen und davon, dass unser Sky sich in seiner neuen Umgebung und Familie einfinden musste - kleinere und größere Malheurs inclusive... Auch Leinenführigkeit und Grenzen kannte er nicht, was uns herausforderte. 

Da Sky direkt Sylvester bei uns erleben durfte, mussten wir zum ersten Mal erfahren, was es bedeutet, wenn ein Hund Angst hat - er hat die schlimmste Knallerei auf dem Sofa unter der Decke bei seinem neuen Frauchen verbracht. Die Angst bei ihm war so groß, dass auch Gassi gehen oder zumindestens "in den Garten gehen" völlig undenkbar war. 

Seitdem erleben wir einen Hund, der immer mehr aus sich heraus geht. Er zeigt uns seinen Mut, seinen Charme, seinen Witz. Dass er ein Hübscher sehr, sehr Dünner ist, vereinfacht schwierige Situationen in Hundebegegnungen im Alltag - viele Hundehalter haben sofort Verständnis, wenn nicht alles sofort klappt - dass Sky noch nicht lange ein gutes Zuhause hat, ist unübersehbar. Ein mäßiges Interesse an Vögeln konnten wir nicht feststellen - vielmehr verweigert er das Weitergehen mit sofortigem Stehenbleiben, sobald er einen erblickt oder hört - es fordert von uns sehr viel Aufmerksamkeit und Geduld, diese Situationen konfliktfrei für alle Beteiligten zu lösen.

Sobald wir nach den Gassi-Gängen heimkommen, ist es zu einem festen Ritual geworden, dass Sky und unser Ersthund Caleb sich balgen. Sie spielen, bis beide vor Müdigkeit auf dem Boden liegen und einschlafen. Sehr schön für uns ist es auch zu sehen, dass Sky durch die souveräne Hilfe besser an unserem Familienleben teilnehmen kann und sich zu den bereits bestehenden Regeln an Caleb orientiert. 

Auch den Besuch bei der Tierärztin haben wir bereits mit Bravour bestanden und wir konnten Sky wiegen. Er ist leider immer noch unter dem Mindestgewicht für einen Setter, aber wir sind auf einem guten Weg und sehr zuversichtlich, dass wir ihm auch hier zu mehr Normalität verhelfen können. 

Sky hat - zu unserer großen Freude - unsere Kinder komplett als die seinen angenommen. Sie dürfen ihn rufen, knuddeln, mit ihm spielen und toben. 

Wir hoffen sehr, dass Sky sich weiterhin so gut entwickelt und mit uns genauso viel Freude hat, wie wir mit ihm.