Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Ruggero

Rasse
Mischling

Geboren ca.
02.2018

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.03.2021
Das bin ich, in meinem sicheren Zuhause

Hallo liebe Mitstreiter,

bin jetzt fast 3 Monate in meinem neuen Zuhause. Nach der vielen Angst die ich anfangs hatte, bin ich jetzt ein glücklicher Hund geworden, der zwar immer noch ein bißchen Angst vor einigen Geräuschen hat, aber es ist vieeel besser geworden. Mein Frauchen und Herrchen lieben mich wohl sehr, denn ich werde, wann immer es geht, ausgiebig geknuddelt. Das ist so toll, dass ich dann anfange zu brummen. Da ich ein sehr lernfähiger Hund bin, kann ich schon alle wichtigen Kommandos. Und es macht großen Spaß, immer mal was neues zu lernen. 

Also, mein Leben hat sich komplett zum Guten gewandelt und ich bin sehr glücklich darüber.

Allen meinen Mitstreitern, die in der Zwischenzeit auch ein schönes Zuhause gefunden haben, wünsche ich eine tolle Zeit!

Euer jetzt ausgeglichener Ruggero 

Eintrag vom 24.12.2020
Ankunft im neuen Heim

Ruggero ist eine wirklich zarte Seele und sehr schüchtern. Nach der Ankunft zu Hause haben wir ihn erst mal ganz in Ruhe gelassen. Er blieb zunächst an der Eingangstür sitzen. Nach ca. drei Stunden hat er sich dann vom Flur in den Wohnraum getraut. Ruggero ist nicht mit Leckerlies zu locken. Nur mit sanften Worten und zarten Streicheleinheiten ohne Drängen kamen wir uns näher. Bis zum Nachmittag hat er sein Körbchen als sicheren Rückzugsort angenommen.

Gassigehen ist noch purer Stress, da auch hier alles neu ist. Wir haben ihm auch da seinen Freiraum gelassen um sich auf die neuen Geräusche, Gerüche und Dinge einlassen zu können, haben nichts erzwungen und versucht, durch unser neutrales Verhalten keine Ängste zu verstärken. Mit einem Hund in der Nachbarschaft kommt er gut zurecht und orientiert sich bei Spaziergängen auch an dessen Verhalten. Das hat ihm ein wenig mehr Sicherheit gegeben, um sich in der noch neuen Situation zu bewegen. 

Fressen und trinken war anfangs sehr schlecht. Ruggero ist kein Vielfraß und lässt sich Zeit mit dem Futter.

Bis zum Abend hat Ruggero dann zum ersten Mal unsere Nähe gesucht und hat sich entspannt. Ein paar Mal Pipi in der Wohnung aus Unsicherheit gab's auch, ist aber jetzt nahezu erledigt. Am zweiten Tag haben wir viel geschmust und nachmittags hatte ich einen Verfolgehund. 

So haben wir uns Tag für Tag besser kennengelernt und er scheint uns als seine neue Familie voll und ganz angenommen zu haben. Ruggero ist wirklich angekommen.