Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Eula

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 26.10.2020
Ein kleines Update

Es ist nun wieder etwas Zeit vergangen, ich bin nun über einen Monat in meinem Zuhause und ich kann sagen, ich bin richtig in meinem Leben angekommen. Es hat sich viel getan die letzte Zeit, wovon ich euch gern berichten möchte! smiley

Mittlerweile laufe ich an einer langen Schleppleine, das ist herrlich, ich kann endlich meine ganze Energie (von der ich unheimlich viel habe) raus lassen und am meisten freue ich mich, wenn wir alle vier ein Wettrennen übers Feld machen, denn meist gewinne ich! Vom Spielen kann ich auch nicht genug kriegen, nur leider hat mein Hundebruder meist keine Lust, da er ja schon etwas älter ist. Zum Glück rennt meine Mama dann mit mir durch den Garten, das macht mindestens genauso viel Spaß. Außerdem hatte ich letztens Besuch von einem anderen Hund, dem ich zuerst ordentlich meine Zähne zeigte, damit er mir ja nicht zu nahe kommt. Nach einem großen Spaziergang bin ich dann aber mit ihm durch meinen Garten gefetzt, ach je, wie schön kann das Leben sein - mein Leben!

Richtig Spaß macht mir auch apportieren, keiner hat es von mir verlangt oder mir gelernt, ich habe einfach zugesehen, wie mein Bruder das macht, dann habe ich es in seiner Begleitung geübt und schwups - wieder etwas entdeckt, was mir unglaublich Freude bereitet, zum Glück bin ich mittlerweile immer die Erste. Wenn ich dann mal zur Ruhe gefunden habe, bin ich auch ein richtiges Kuschelbaby und gestern habe ich die erste Nacht in meinem Körbchen geschlafen!! Meine Eltern hatten sich schon damit abgefunden, dass sie es umsonst geholt haben, aber ich bin eben immer wieder für eine Überraschung gut!

Ich genieße es unglaublich, wenn ich gebürstet werde, wenn ihr mein hübsches, weiches Fell fühlen könntet, würdet ihr nicht glauben, wie ich noch vor ein paar Wochen aussah! Ich bin super neugierig, sobald irgendwo eine Tüte/Rucksack/Schrank...geöffnet wird steckt mein Kopf drin, wenn irgendwo Essbares rumsteht, finde ich fast immer einen Weg, daran zu gelangen und Socken klaue ich auch super gerne. Ich bin auch gar kein Stubenhocker mehr, ich bin sehr gern im Garten draußen und vor allem bewache ich mein Grundstück, hier lasse ich so einfach keinen rein.

Der nächste Punkt wäre die Angelegenheit mit dem Autofahren, bis vor kurzen war ich nur sehr schwer in ein Auto rein zu bekommen, ich wollte am liebsten flüchten, wenn es nur in Richtung Kofferraum ging. Doch als wir an einem Sonntag einen super schönen Spaziergang an einem Ort, den ich noch nicht kannte machten, sprang ich rückzu völlig unerwartet und ganz selbstverständlich hinein und seitdem müssen meine Eltern sich beeilen, den Kofferraum eher zu öffnen als ich meine Pfoten oben habe! laugh

Mit meinem Hundebruder verstehe ich mich mittlerweile richtig gut. Wir hatten zwar am Anfang ein paar Schwierigkeiten, da ich eine ganz schöne Zicke sein kann und mich immer behaupten will und sehr eifersüchtig bin, aber nachdem ich paar mal in die Schranken gewiesen wurde, ist es ganz harmonisch, wir sind nun eine richtige Familie und ich bin überglücklich und so unfassbar dankbar, dass sich mein Leben so gewandelt hatheart 

Wie ihr seht, geht es mir super. Einen kleinen Schock Moment gab es aber auch für uns. Als ich beim Tierarztcheck war, wurde ich in die Tierklinik zum Herzultraschall überwiesen, wobei eine hochgradige Mitralendokardiose diagnostiziert wurde. Das komische ist, dass ich keinerlei Symptome habe und ich, was ich nicht oft genug sagen kann, unglaublich gern und viel renne, mittlerweile die Schnellste bin und selbst nach einem zweistündigen Spaziergang überhaupt nicht müde bin... Wir genießen nun einfach die Zeit, die wir haben und glauben alle fest daran, dass noch viele gemeinsame Jahre vor uns liegen, denn schöner als jetzt könnte ich es nicht haben. 

Bis bald! 

Eintrag vom 26.09.2020
Eulas Weg ins Glück

Hallo ihr Lieben,

ich bin die wunderschöne Euli und habe euch ganz viel zu berichten!

Am Sonntag Abend traf ich nach einer langen Reise auf meine beiden Menschen, die mich aus der Hundehölle gerettet haben. Ich zitterte am ganzen Körper und hatte kaum Kraft, mehr als ein paar wenige Schritte zu gehen. Auf der Fahrt in mein neues Zuhause konnte ich dann ein bisschen schlafen und als wir nachts ankamen, war ich natürlich total erschöpft. Ich bin hier irgendwo im nirgendwo im Osterzgebirge gelandet. Kurz nach meiner Ankunft lernte ich meinen neuen Hundefreund kennen, der mir allerdings in der Situation etwas zu stürmisch war, weshalb ich ihm kurz und zärtlich zu verstehen gab, dass ich gerade meine Ruhe brauche. In der ersten Nacht schlief ich dann wie ein Stein. Ich habe ein super schönes Hundebett, allerdings vermute ich, dass das nur zur Deko dasteht, dass man sich ernsthaft da reinlegen könnte, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Aber ich lege mich immerhin daneben, mir wurde eine kuschelige Ecke eingerichtet, in der ich mich sehr wohl fühle und wer weiß, vielleicht packe ich irgendwann meinen Mut und traue mich, meine zarten Pfötchen in dieses Bett zu setzen. Meine beiden Menschen haben meine Ecke also erst einmal mit Matten ausgelegt, damit ich trotzdem etwas weicher liege und warm schlafen kann. Außerdem liegt an der Wand eine Decke zu einer Rolle geformt, von dieser hielt ich zuerst auch lieber Abstand. Aber mittlerweile kuschel ich mich an die Decke ran und ich muss zugeben, es ist schon schön so zu schlafen.

Den ersten Tag in meinem neuen Zuhause habe ich noch viel geschlafen und nur in kleinen Schritten mein neues Zuhause erkundet, denn ich war immer noch sehr schlapp auf den Beinen. Allerdings bin ich auch ganz schön neugierig und so dauerte es gar nicht lange, bis ich den großen Garten, der nun mein Zuhause ist, erkundete. Wow, ist das toll, es gibt so viel zu schnüffeln, zu lauschen und zu entdecken! Allerdings muss ich gestehen, dass ich auch ein kleiner Stubenhocker bin, drinnen fühle ich mich am sichersten und wenn es nach mir ginge, könnte ich auch einfach den ganzen Tag drinnen liegen, aber wenn meine Menschen mich dazu motivieren, mit raus zu kommen, merke ich immer mehr wie gut mir das gefällt. Mittlerweile kann ich sogar schon kleinere Spaziergänge erleben! Ich kann rennen! Ich war schon im Wald, auf einem Feld und auf der kleinen Dorfstraße. Zwanzig Minuten laufen? Für mich absolut kein Problem mehr! Allerdings habe ich meinen eigenen Kopf, ich weiß genau, wo ich lang gehen möchte und wo nicht, wenn mir die Richtung nicht passt, lege ich mich hin und dann geht es keinen Meter weiter. Aber meine Menschen sind überglücklich, wie ich sicherer werde und mich von Tag zu Tag entwickle. Auf dem Rückweg bin dann aber ich die Erste, denn ich weiß genau, wo mein Zuhause ist und wie ich da am schnellsten hin komme, es gibt kein Halt mehr, bis ich schnell wieder zur Tür rein gehuscht bin. Aber im Garten fühle ich mich auch schon wohler, ich kann mittlerweile schon entspannt draußen neben meinen Menschen liegen und mit ihnen kuscheln. Ja genau KUSCHELN, das habe ich für mich entdeckt, wie schön ist das bitte?! Ich liebe es, wenn sie sich neben mich legen und mich streicheln und vertraue ihnen auch schon so sehr, dass ich mich auf den Rücken drehe, damit sie auch meinen Bauch nicht vergessen, und falls sie auf die Idee kommen aufzuhören, dann kommt sofort mein Pfötchen oder meine Schnauze zum Einsatz und dann bitte ich liebevoll, mit meinem unwiderstehlichen Blick, dass sie weiter machen. Widerstehen kann ja da sowieso keiner :-)

Außerdem bin ich super glücklich, dass ich hier einen Hundefreund habe, der an meiner Seite ist. Ich mag ihn echt gerne, aber durch unseren Start weiß er noch nicht genau, wie er sich mir gegenüber verhalten soll und ging mir die ersten Tage lieber aus dem Weg. Aber auch da kann ich sagen, dass wir uns von Tag zu Tag mehr annähern. Gestern habe ich sogar den Versuch gestartet, ihn zum Spielen aufzufordern.Mal sehen, ob ich ihn irgendwann dazu überreden kann. Er gibt mir so viel Sicherheit, die ich sehr brauche. Er hat mir gezeigt, wie ich die drei Treppenstufen hinauf gehen muss, was ich mich dann auch traute und das ist ja wirklich ein Klacks für mich. Wenn er beim Spaziergang voran geht, gehe ich gern hinterher und wenn er im Garten buddelt und sich dann hineinlegt, muss ich das sofort auch ausprobieren! Wir haben hier schon echt viel Spaß. Und als er bellte, weil er von seinem Aussichtspunkt einen Hund durchs Dorf laufen sah, setze ich sofort ein und ab jetzt zeige ich jedem, wer die Lauteste ist, es sollen ja alle wissen, dass ich nun hier wohne und das mein Zuhause ist.

Zu Beginn fand ich fressen gar nicht sooo toll, aber schon jetzt muss man aufpassen, dass ich mir nicht in einem kurzen Moment, wenn keiner hinschaut, was ergauner. Zum Erstaunen meiner Menschen rühre ich Futter im Napf allerdings nicht an und halte davon Abstand, weshalb sie nach einigen Versuchen es einfach auf einem Teller probierten und seitdem bin ich eine kleine Fressmaus.

Ich kann euch sagen, mir geht es unglaublich gut! Ich habe ganz liebevolle Hundeeltern und einen echten Freund gefunden. Ich werde verwöhnt und sie versuchen, mir all das zurückzugeben, was ich die letzten Jahre nicht hatte, sie lieben mich sehr und ich bin überglücklich, hier zu sein. Ich habe MEINE Familie gefunden. Mein Fell haben sie auch schon in Angriff genommen, meine fast komplette rechte Seite war einfach nur verfilzt. Davon wurde ich jetzt endlich befreit, wunde Stellen mit Ringelblumensalbe versorgt und nun kommt Luft ran und schönes Fell kann nachwachsen. Ob ich noch hübscher als jetzt werden kann? Wir werden es sehen :-)

Das soll es nun erst einmal gewesen sein, die erste Woche war schon so aufregend und toll, ich bin gespannt, was ich euch bald noch alles berichten kann!

 

Wir danken dem gesamten pro-canalba Team von ganzem Herzen für die Arbeit, die ihr leistet, und dass wir durch euch unsere Euli nun bei uns haben. Besonders danken wir auch Frau Binz, die von Anfang an immer ein offenes Ohr für uns hat und uns auf diesem Weg begleitet.

Ganz liebe Grüße und bis bald,

Eula mit Reiko, Patrick und Jasmin