Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Nemesio

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 27.06.2020
...neue Fotos von Nemesio

...momentan gibt es noch nicht allzuviel Neues, außer dass Nemesio leider wieder an der Leine in den Garten geführt werden muss, denn von alleine möchte er zur Zeit kaum raus aus seiner Schutzzone, nachdem letzte Woche das Feuerwerk war und es einige Male gewittert hat, zieht er es vor im Haus zu bleiben. Zu mir ist er ein klein wenig zutraulicher geworden und möchte ein bisschen mehr schmusen. Ab und an testet er vorsichtig, was man mit einem Ball alles so anstellen kann und manchmal schnappt er sich "heimlich"- wenn es niemand sieht, auch ein anderes Spielzeug und schleppt es auf seinen Platz. Beim Gassi gehen hebt er mittlerweile sein Beinchen und pieselt nicht mehr nur wie ein Mädchen. Das zeigt zuminderst, dass er langsam immer mehr zu sich findet! Auf den Fotos kann man nun ab und an schon mal den ein oder anderen entspannteren Gesichtsausdruck entdecken - guckt mal! Leider separiert sich Nemesio und sucht wenig Kontakt zu den anderen Rudelmitgliedern. Auf ein Bettchen legt er sich ebenfalls nicht, aber ich habe ihm nun noch vorsichtig ein Kissen untergemogelt, das er dann doch nutzt um seinen Kopf abzulegen!

Liebe Grüße sendet euch Nemesio mit Frauchen .

Eintrag vom 21.06.2020
Gut Ding will Weile haben!

Hallo, hallo,

an alle die Nemesios Happy-End verfolgen. Jetzt ist Nemesio mittlerweile seit einem guten halben Jahr bei uns. Er ist immer noch sehr scheu und ängstlich und ich bin noch immer das "große Ungeheuer" für ihn, zumindest, wenn ich stehe. Aber er bemüht sich sehr, besonders als vor Kurzem noch unsere liebe Nelly zu uns gekommen ist, hat er am Anfang wohl gemeint, dass sie ihm den Rang abläuft und hat sich besonders viel Mühe gegeben, meine Nähe zu suchen. Er möchte sooo gerne und doch verlässt ihn immer wieder der Mut. Wenn wir im Garten sind und alle Anderen gekuschelt und beschmust werden, beobachtet er uns sehnsüchtig. Zwischendurch übekommt es ihn dann richtig und er stürzt auf mich zu, um gekrault zu werden, haut aber kurz vorher wieder den Stachel rein und bleibt stehen. Manchmal wagt er sich aber doch schon vorsichtig an mich ran und genießt es, durchgekrault zu werden, solange bis einer meiner anderen Rüden daherkommt und sich eifersüchtig dazwischen drängt.  Dennoch macht er Fortschritte. Wenn ich in die Hände klatsche, um rein zu gehen, kommt er auch mit und traut sich zuminderst an mir vorbei ins Haus. Futter kann ich ihm jetzt vor die Nase stellen, ohne dass er flüchtet und teilweise beginnt er schon zaghaft zu fressen, wenn  ich noch im Raum bin. Bisher musste ich immer zuerst rausgehen. Auf sein Gassi-Gehen freut er sich lautstark und hüpfend. Beim Anleinen setzt er sich aber immer noch in ein paar Metern Entfernung hin und wartet mit geduckdem Kopf, bis ich zu ihm komme. Immerhin bleibt er sitzen. An der Leine geht er gut, beginnt jetzt ab und an zu ziehen und zeigt, wo er hin möchte. Hier ist nun viel Fingespitzengefühl gefragt, dass ich ihn ein wenig zurücknehme, aber nicht so stark, dass er gleich wieder eingeschüchtert wird. Mit der Leine in der Hand muss ich mich vorsichtig bewegen, denn er hat immer noch großen Respekt vor ihr. Seine Haut ist gut geheilt, mittlerweile bekommt er oben im Genick viele schöne glatte, tiefschwarze glänzende Haare, so wie eigentlich seine Fellfarbe wäre. Nicht so strubbelig und stumpf wie er aktuell noch ist. Ist er erst einmal richtig neu durchgehaart, wird er ein Prachtkerl sein! Aber das dauert bei ihm sehr lange. Zur Zeit ist sowieso wieder Haarwölkchen-Alarm angesagt! Unterwolle hat Nemesio wirklich mehr als genug und ich komme mir vor, als ob ich ein mehrstöckiges Wollgeschäft aufmachen sollte!  :-)  Gestern Nacht hat irgend ein Knallfrosch bei uns in der Nähe ohne Vorwarnung ein Feuerwerk gestartet, als wir beim Pieseln im Garten waren und Nemesio ist wie der Blitz wieder auf seinen Rückzugsort im Wohnzimmer ins Haus gestartet. Gott sei Dank sucht er im Haus Schutz! Denn seit einiger Zeit darf sich Nemesio meist ohne Leine im Garten bewegen. (Aktuell sind auch unsere Sträucher dick und hochgewachsen hinterm Zaun!) Er zeigt normalerweise auch kein Interesse,über den Zaun zu kommen, aber in so einer Situation weiß man ja nie! Wer rechnet auch jetzt mit einem Feuerwerk??

Ja und sonst? Manchmal leg ich mich Abends direkt zu Nemesio auf den Boden, das genießt er zusehends und legt sich dann auch ganz entspannt auf die Seite und lässt es geschehen. Alleine bleiben, zusammen mit seinem Kumpel, ist dank Teichgitter vor der Haustüre auch kein Problem mehr. Sein wehklagendes Geheule hat er aufgehört. Stubenrein  ist er mittlerweile auch. Ins Auto mag er nicht wirklich und bevorzugt seinen Platz im Wohnzimmer. Appetit hat er auch einen guten, seine Muskeln sind mittlerweile so gut aufgebaut, dass er keinen Hügel mehr auf dem Kopf hat und auch sein Hinterbeinchen ist mittlerweile so bemuskelt, dass es "zu ihm gehört" und nicht mehr so ausschaut, als ob es nur nebenher läuft. Gut Ding will halt Weile haben!Wir sind auf dem richtigen Weg und Nemesio ist auch ein ganz liebes, schmusebedürftiges, sensibles Wesen. Ich bin so froh, dass ich ihm die Chance gegeben habe, trotz einiger Unkenrufe aus meinem Bekanntenkreis. Er hat es so sehr verdient! Manchmal sieht man schon ein verschmitztes Lächeln in seinem Gesicht. Dies ist zwar schwierig auf dem Foto festzuhalten, weil er gleich wieder "umschaltet" sobald ich in ablichten will, dennoch wünsche ich euch viel Freude beim Anschauen der neuen Fotos!

Viele Grüße von Nemesio und Frauchen

Eintrag vom 16.02.2020
Nemesios Fortschritte nach acht Wochen

Hallo ihr Lieben,

hier die Neuigkeiten von Nemesio, nachdem er jetzt acht Wochen bei uns ist.

Seit einigen Wochen knabbert er auch Kaustangen, an die er sich vorher nicht getraut hat. Trockenfleisch wird auch gleich verputzt. Immer noch sehr ängstlich, orientiert er sich aber beim Gassi-Gehen mehr und mehr an mir. Unsere Spaziergänge haben sich mittlerweile von ca. 20-30 Minuten auf ca. 50-60 Minuten gesteigert und wir trauen uns, neue Gebiete zu erobern. Dabei läuft Nemesio meist an lockerer Leine, dicht neben mir. Neulich waren wir fast 2 Stunden unterwegs, da war er aber dann noch arg kaputt. So ganz machen seine Muskeln da noch nicht mit. Und ich muss ein wenig seine linke Hüfte im Auge behalten, da wackelt es dann doch verdächtig. Aber eine Stunde Gassi ist ja schon was - ich hoffe, dass sich seine Beinmuskultur weiterhin schön entwickelt. Langsam entwickelt sich auch seine Kopfmuskulatur ein wenig, vom Kaustangen kauen. Da war ja vorher kaum was. Er wird zusehend neugieriger und schnüffelt jetzt auch schon ein wenig ausgiebiger. Mittlerweile freut er sich schon auf seine Spaziergänge und fordert diese auch ein, auch wenn er sie noch nicht so richtig genießen kann. Er hat sich auch schon an mich gebunden und möchte nun nicht mehr so gerne alleine Daheim bleiben. Da gibt er dann gerne mal den einsamen Wolf und heult herzerweichend nach mir, laut meinem Sohn auch stundenlang, wenn´s sein muss. Die arme Haustür musste auch schon ein wenig leiden, da er die Gummidichtung eingedrückt hat und dann versucht hat die Verkleidung vom Rahmen abzubauen. Jetzt habe ich kurz vor der Tür ein Teichgitter installiert und meine Haustür hat, zuminderst momentan, wieder Ruhe. Wenn er dann in seinem Hausgang liegen darf ist alles ok., in einem anderen Zimmer bleibt er aber nicht, sondern kratzt dann am Rahmen und an der Tür. Sonst ist er lieb und macht auch nichts kaputt. Sein Hautbild hat sich toll gebessert und zeigt kaum noch Rötungen, wobei ich aber auch alle möglichen Geschirrarten durchprobiere, um eins zu finden, bei dem sein empfindlicher Schulterbereich möglichst ausgespart wird. Fellpflege und Abputzen nachdem wir draußen waren, alles kein Problem, er lässt es über sich ergehen, aber genießen kann er auch hier noch nicht so ganz. Im Garten geht er meist noch angeleint obwohl wir den ein oder anderen Freilauf schon ausprobieren, wenn die Situation passt. Da war er vor zwei Tagen mal kurz ganz lustig drauf und hat eine Sprintrunde gedreht!! Noch arg unbeholfen und sichtlich überrascht von seiner eigenen Kraft, ist er schon fast wie ein Osterhase gesprungen und gehüpft - hat sich aber dann gleich wieder in seinen Hausgang verzogen. Es war soo schön anzuschauen, auch hat da ganz kurz richtig die Lebensfreude aus seinen Äuglein geblitzt!! Ich glaube, das war das ERSTE MAL in seinem Leben, wo er wirklich gerannt ist!! Sein allererstes Mal nach über sechs Jahren!! Auch in der Früh, beim Aufstehen, drängelt er sich jetzt durch die anderen durch, um sich seine Streicheleinheiten abzuholen.  Alles in Allem : Es wird - Ich finde er hat sich toll entwickelt! Und was sind schon acht Wochen im Gegensatz zu seiner Vergangenheit?

Anbei noch ein paar neue Fotos, wobei er ungern fotogrfiert wird und gleich seine Position ändert, wenn ich es versuche. Trotzdem, viel Spass beim Ansehen!

Liebe Grüße aus dem schönen Altmühltal

Eintrag vom 05.01.2020
Nemesio und seine Sehnsucht nach Liebe

Sechs Jahre lang nur  kalter Betonboden unter den Füßen und Gitterstäbe vor der Nase sind mehr als genug!! So durfte Nemesio Mitte Dezember 2019 mit dem Weihnachtstrapo endlich in ein neues Leben reisen. Auf der Heimfahrt im Auto war er superbrav, setzte sich nur ab und an hin, um zu schauen wo es hingeht. Dann legte er sich wieder friedlich hin. Endlich daheim angekommen, gingen wir noch ca. eine Stunde im Regen spazieren, aber vor lauter Angst konnte er sich nicht lösen. Die Zusammenführung mit dem bestehenden Rudel war relativ problemlos, meine Jungs waren recht offen und interessiert, nur die Dame des Hauses zeigte sich etwas zickig. Sie durfte es sich dann noch ein paar Stunden in meinem Auto bequem machen, damit ich mit Nemesio und den restlichen Jungs noch ein paar Stunden Ruhe fand. Am nächsten Tag, durch ein paar Gitter getrennt, konnten sie sich aneinander gewöhnen und nach ein paar Stunden hatte auch sie den Neuankömmling akzeptiert. Für Nemesio war  es nicht so ganz einfach. Er hatte Angst. So viel Neues. So viele neue Hunde! Er wollte auch nichts fressen - zu aufgeregt! Zunächst einmal Angst vor allem und jedem. Jedes Geräusch, sogar Licht an- und ausschalten war eine Herausforderung! Das neue Frauchen - furchteinflößend! Erst wollte er nicht rein, war er drin, wollte er nicht mehr raus. Für den armen Kerl eine totale Überforderung. Beim Spazierengehen, gings nur zögerlich vorwärts und beim leisesten Geräusch wurde sich sofort auf den Boden gekauert. Im Garten konnte er sich zunächst nicht lösen. Nach ein paar Tagen klappte es dann immer besser.

Heute, nach drei Wochen, hat er sich toll entwickelt. Lösen im Garten und beim Gassigehen klappt. Wir gehen, zur Gewöhnung, meist den selben Weg, noch nicht allzu lange. Damit er sich langsam gewöhnen kann an Umgebung, Menschen, Geräusche, Lichtverhältnisse. Er muss langsam Muskelmasse aufbauen. Auch braucht er dringend was auf die Rippen, auch wenn er gar nicht so ausschaut, besteht er aus kaum mehr als Haut und Knochen mit viel Fell drüber. Seine Haut ist sehr empfindlich, gerötet und gereizt. Gaaanz vorsichtiges Bürsten, zur Durchblutungsförderung, homoöpathische Unterstützung für seine Haut und Mittelchen gegen seine Angst. Bachblüten und Globuli. Gott sei dank arbeite ich seit vielen Jahren mit einer klasse Heilpraktikerin zusammen, die wirklich wahre Wunder bewirken kann!! Und das Wichtigste: Zeit und Liebe für Nemesio. Auf diese hat er sechs Jahre lang gewartet.Sechs Jahre lang nur im Überlebensmodus, kurz vor der Selbstaufgabe. Als kleines Welpchen wurde er eingeliefert! Die Schwarz-Weiß-Kopie von seinem Welpenfoto war mit dabei!! Ein kleines, hilfloses, schwarzes Fellknäul mit weißen Haaren auf der Nase!! So unendlich süss... Sechs Jahre Qual heilen nicht in wenigen Tagen oder Wochen. Dennoch, er sucht bereits meine Nähe, winselt - wenn ich ohne ihn aus dem Haus gehe, kommt zu mir, wenn ich sitze und seit zwei Tagen fordert er aktiv ein, gekrault zu werden, wenn auch noch sehr zaghaft. Er beginnt damit, einen Ball und andere Spielzeuge für sich zu entdecken! Nemesio ist soo süß, wenn er versucht zu verstehen! ... Und er ist neugierig. Es ist wunderschön, ihn zu begleiten, seine Entwicklung zu sehen und zuzusehen, wie er Tag um Tag mehr zum Leben findet.  Er ist ein großer Hund von ca.65 cm Schulterhöhe, sehr tiefem Brustkorb. Mit dem richtigen Muskelaufbau und einer guten Ernährung locker ein 40-45 kg Hund. Jetzt hat er vielleicht grad mal 26 bis 28 kg! Körper und Seele müssen heilen. Das dauert, aber es wird! Seine Sehnsucht nach Liebe - ich hab sie in seinen Augen gesehen - ist endlich erhört worden! Nach vielleicht mehr als einem halben Hundeleben lang! Unschuldig eingesperrt, weggesperrt.

Ein großes-großes Dankeschön an das Pro-Canalba-Team das viele Mühen auf sich nimmt, um solchen Seelen so professionell zu helfen!!!

...Damit wenigstens einige Hunde die Chance haben der Hölle zu entfliehen. D A N K E !