Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Enya

Mein Name im Tierheim
Elizabeth

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 05.10.2020
Fortschritte

Liebes pro canalba-Team,

Jetzt bin ich schon fast ein Jahr bei meiner neuen Familie. Den versprochenen Hundepool habe ich von meinem Herrchen im Sommer noch bekommen. Aber es kam noch besser. Ich habe in der Hundeschule einen Schwimmkurs absolviert. Jetzt kann ich - natürlich an der langen Leine - richtig schwimmen gehen (Sicherheit geht vor). Das macht so viel Spaß :)

In den Weinbergen darf ich mittlerweile auch ohne Leine laufen. Im Wald werde ich allerdings wieder angeleint.

Kuscheln ist immer noch das Schönste. Auch gerne mit 4 Händen:) Mein Frauchen sagt, es ist gut, dass wir nicht in der Stadt wohnen. Damit wäre ich nicht zurecht gekommen. Draußen habe ich immer noch Angst. Wir arbeiten daran. In unserem kleinen Dorf laufe ich schon sehr entspannt.

Im Urlaub an der Nordsee, einmal, als sonst keiner draußen saß, habe ich mich getraut, unter den Tisch zu kommen und mein Herrchen und Frauchen konnten gemütlich eine Tasse Kaffee trinken.  Auch am Strand hatten wir Glück. Die erste Woche war etwas kühler und der Strand war somit nicht allzu gut besucht.  Zuhause bin ich ein völlig ausgeglichener, zufriedener, glücklicher Hund und belle fast gar nicht. Stubenrein war ich von der ersten Sekunde und Futterneid habe ich auch keinen. Wir sind ein tolles Team. Jeden Transport von Italien verfolgen wir, und wir freuen uns - mit euch und mit jedem einzelnen geretteten Hund.
Gut, dass es euch gibt,
Eure Enya mit Familie  heart 
 

Eintrag vom 21.03.2020
Unsere Hündin und ihre Hobbys

Nachdem ich seit fünf Monaten im Oberen Mittelrheintal wohne, habe ich mich meiner Umgebung angepasst und nutze alle Möglichkeiten. Am Rhein habe ich so richtig gemerkt, dass in mir, als Mischling, auch ein Seehund sein muss. Ich habe mich fast gar nicht mehr eingekriegt und springe durch das Wasser, um anschließend wie eine Verrückte auf dem Rücken mit vier strampelnden Pfoten im Sand völlig aufzudrehen. Jetzt, da ich weiß, wie toll das alles ist, suche ich auch bei unseren täglichen Waldspaziergängen den Bach, um darin richtig toll aufzudrehen und zu springen und zu hüpfen.
Bei all dem hab ich allerdings noch meine lange Schleppleine. Ich erschrecke mich einfach noch wegen Allem und Jedem. Auch im Haus erschrecke ich manchmal -zum Beispiel, wenn plötzlich die Sonne durch das Wohnzimmerfenster scheint und das Sonnenlicht auf das Parkett strahlt. Gruselig. Um mehr Spielmöglichkeiten zu haben, gehe ich einmal die Woche zur Huta. Die finden mich ganz toll, weil ich ALLE Hunde liebe. Egal ob jung, alt, groß oder klein. Und wenn ich abgeholt werde, flippe ich aus, so freue ich mich, wenn ich wieder nach Hause fahre. 
Dort wird ganz viel gekuschelt. Das ist das Schönste und wir kuscheln wie irre den ganzen Tag. Ich hatte auch Besuch von einer Hundetrainerin. Die wollte gar nix von mir. Nur meiner Familie hat sie was beigebracht. Und jetzt fahren wir samstags zum Cavaletti Training. Das ist voll mein Ding. Vor allem, weil es dabei soooo viiiiieel Leckerlis gibt. Und Hunde natürlich auch. Und jetzt kommt das Beste. Im Garten wird gerade ein großer Zaun gestellt. Dann kann ich noch besser sausen. Und Herrchen hat mir versprochen, dass ich einen Hundepool bekomme. Ich kann es kaum erwarten. Jetzt ein paar Bilder und wenn Herrchen sein Versprechen eingelöst hat, kommt natürlich noch ein Bild davon. 
All den tollen Helfern: für mich seid Ihr Helden, ganz dicken Dank! 
Und an meine Hundebabys: ganz liebe Grüße! Schön, dass ihr ein liebevolles Zuhause gefunden habt. 
Ich hoffe so sehr, dass es bald wieder möglich ist, die anderen Fellnasen nach Deutschland zu holen. Die Armen warten teilweise schon so lange auf ihr Happy-End. 
Wir fiebern mit euch. 
Eure Enya heart
                  

Eintrag vom 10.11.2019
Schwer verliebt

Schwer verliebt heart
Meine Familie nennt mich jetzt Enya. Die "Quelle des Lebens" bzw. "Kleines Feuer" ist der Ursprung dieses Namens. Ich bin unglaublich lieb und eine kleine Schmusebacke. Mein Herrchen arbeitet im Haus und ich darf mich in sein Büro legen, wenn wir von unserem Spaziergang zurück sind. Das ist jetzt zum Glück kein Problem mehr. Im Haus habe ich mich zuerst ganz unsicher gefühlt. Ich werde aber jeden Tag etwas mutiger.
Das größte Problem ist die offene Treppe am Haus meiner Familie. So leicht bin ich ja auch nicht und mache mich immer steif vor Angst, wenn ich am Haus ankomme. Frauchen hat kurzerhand eine schwarze Fleece Decke in Streifen geschnitten und hinter den Stufen befestigt. Schwupp. Hatten wir keine offene Treppe mehr. Das erste Mal bin ich dann mit dicken Leckerli und viel Zureden hoch. Jetzt habe ich mir das allerdings wieder anders überlegt und lasse mich wieder tragen.
Die Tochter meiner Familie hat einen kleinen Yorkie. Das Spazieren mit ihm ist lustig und er motiviert mich auch mal, am Rheinstrand hin und her zu sausen. Im Haus ist er allerdings genauso wirbelig und bellfreudig und macht mich ganz nervös. Gut, dass er nur zu Besuch kommt. Ich mache mich dann ganz klein und bin froh, dass meine Familie mir Sicherheit gibt. Herrchen geht jeden Tag mit mir in den Wald. Das ist toll und meine Ohren flattern dann vor lauter Glück.
Dem ganzen pro canalba Team kann man gar nicht genug danken. Ihr seid super!

Eure Enya smiley