Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Gaia

Rasse
Mischling

Geboren ca.
Juni 2013

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 14.08.2019
Kuscheltierchen Gaia

Hallo Leute, ich bins mal wieder, Eure Gaia 

Wie ihr seht habe ich noch Fell auf meinem Körper, also Zweibeiner halten ja nicht so viel aus was, nur weil ich 29 Stunden lang gestreichelt und gekuschelt werden will, machen die nach 28,5 Stunden schon schlapp (tztztztz) 

Heute als wir Papa um 14 Uhr von der Arbeit abgeholt haben, sind wir in den Wald Gassi trotten gefahren und ich durfte ohne Leine laufen - nein da gibt's keine Rehe oder so, alles gut - wir sind ja nicht weit getrottet, ich fands richtig spannend hi und da schnuppern, in so nem Wald gibt es eine Menge zu lesen für mich.
Warum ich immer trotten schreib, wollt ihr wissen?  Na ja. ich hab's nun mal nicht eilig und da kann es schon mal seine Zeit dauern für 500 m bis 1 Kilometer, mein Hinkebeinchen hat mal mehr, mal weniger Lust, weit zu gehen, und da mir auch noch zwei Zehchen fehlen, macht sich das bemerkbar, ihr Zweibeiner würdet noch komischer gehen. 

Ich hab Mama mal gefragt ob es ihnen was ausmacht, dass ich nicht mehr für ausgiebige Wanderungen zu haben bin, da sagte sie zu mir, "Och weißt du Gaia, das ist überhaupt nicht schlimm, dann ist es so, Hauptsache du kannst soweit wie du willst laufen, und wenn es nur kurze Runden sind, macht das gar nichts, wir lieben dich so wie du bist über alles. "

Das sind doch schöne Worte für Hundeohren und ja, ich liebe euch auch so sehr wie ihr mich, meine Menschen. 

Ach so, bin wieder abgeschweift, na ja, bin ja schon 6 Jahre, da darf ich das - also, als wir heute im Wald waren und ich zum ersten Mal seit ich hier wohne, ohne Leine laufen durfte, habe ich schön auf Rufen gehört und gewartet, war sehr toll und die Luft war sehr lecker. 

Was mir bei meinen Eltern noch so gut gefällt ist, wenn Mama mit meiner Hundeeinkaufstasche nach Hause kommt. Dio mio, die Frau kauft den halben Laden leer, was es alles für uns gibt "Respekt" - von Pansenkeks über Hirschkaurolle, Strauß, Wild, alles mögliche, echt saugut. 

Ich bin gerne Einzelhund, so muss ich nix verstecken oder teilen, ich kann mir alles einteilen, meine Eltern essen mir nix weg, hab ich jetzt gecheckt. 

Neulich als Gewitter war hat's mich sauber gezittert, bin dann zu Mama hochgehopst auf die Couch und die hat mich im Arm genommen und erklärt, dass dies Geschepper die Hunde im Regenbogenland sind, die spielen und toben, muss einem doch gesagt werden, jetzt weiß ich es. 

So, is schon spät ich verzupf mich wieder zu meinen Eltern auf die Couch und hol mir meine Streicheleinheiten ab. 

Also, Pfoten Grüße, Eure Gaia

 

Nachsatz von uns 

Wir, bzw ich bin ja da die extremere, könnte die süße Maus inhalieren, so knuffig verschmust und menschenbezogen, ist der Hammer, ich liebe den Hund abgöttisch, die bringt so viel Leben ins Haus mit ihrem Wesen, die kleine Fellnase kann auch frech wie ein Welpe schauen beim Spielen, oder wenn sie was aus dem Kühlschrank will, die verschiedenen Arten von Gesichtmimik - zum Schießen.

Heute war es ein Geschenk, als sie ohne Leine laufen durfte und nicht weit weg ist, und stehen geblieben und gewartet, oder gleich auf Rufen zurück gekommen, bzw hergekommen ist, unser Band des Vertrauens ist nun geschlossen und kann nicht mehr getrennt werden. 

Wir haben ihr die Zeit gegeben und uns ihr Vertrauen verdient, das kann man mit keinem Geld der Welt bezahlen. 

Danke Gaia dafür, Pfote und Hand drauf, einer für alle, alle für einen. 

In Liebe, deine Eltern 

Eintrag vom 25.07.2019
Lausemädchen Gaia

Servus Leute -  wie die Zeit vergeht, jetzt bin ich schon fast 5 Wochen in meinem neuen Zuhause.
Also, ich hab meine Eltern schon sehr gut erzogen, ich darf oft ein Häppchen mit probieren, was meine Eltern sich so unter die Nase schieben.

Okay, was sich jetzt rausgestellt hat vertrage ich Knochen vom Metzger nicht so gut, ich hatte zwei Tage Bauchweh und Mama war sehr traurig, und zwar so sehr, dass ihr Wasser aus den Augen gelaufen ist. Sie hat es nur gut gemeint und wollte mir eine Freude machen, wir sind zum Doktor gefahren, die hat mich gepiekt und dann ging das Bauchweh weg.

Inzwischen kauft Mama Nassfutter für mich ein, weil mit Kochen bekomm ich nicht die Sachen die mein Hundekörper braucht, schmeckt auch ganz gut, am liebsten mag ich Sorten mit Fisch.

In den Wald geh ich jetzt gerne, da gibt's eine Matschpfütze die so schön stinkt und ich wie ein Schlammonster ausseh, ich bin eine kleine freche Kuschelmaus.

Ach, hab ich euch noch gar nicht erzählt, ich seh nur aus wie ein Hund, daweil bin ich eine Katze und fang Feldmäuse, oh wie hoch und graziös ich hüpfen kann!

Eintrag vom 15.07.2019
Gaia's Hundeparadies

Boungiorno !

Ich bin's mal wieder, Eure Gaia.

Nun geht es in die 4.Woche , die ich bei meinen neuen Eltern wohne, muss schon sagen, bin im Paradies gelandet, ich werde gekuschelt und umsorgt.
Inzwischen ist es so, dass ich ein Mamahund geworden bin, die Zweibeiner Frau ist der Hammer, sie kauft mir Essen,Leckerchen, Spielzeug, gibt mir Wasser, sorgt immer für volle Schüsseln und macht mir mein Bettchen, erzählt mir Geschichten; abends wenn wir ins Bett gehen, hops ich rauf und schlaf in Mamas Arm ein, bis ich dann irgendwann nachts aufs Sofa schlafen geh.
Morgens dann, wenn das Ding hier auf dem ich gerade rum tippe Geräusche macht, hops ich zu Mama wieder ins Bett in den Arm und wir kuscheln miteinander bis wir aufstehen, Papa geht dann mit mir Gassi und Mama macht Frühstück und Brotzeit für die Arbeit fertig. 

Oma und Opa hab ich auch schon kennen gelernt, scheinen ganz nett zu sein, nach Opa hab ich Mal kurz geschnappt - wisst Ihr, liebe Zweibeiner, viele Hunde mögen das nicht, vornüber gebeugt und mit der Hand Richtung Kopf, wir wurden nicht immer nett behandelt auf der Straße. Aber Opa hat sich entschuldigt und mir Zeit gegeben bis ich mich getraut hab, von alleine zum Streicheln zu kommen. Oma hat erst mit mir gesprochen und gewartet, bis ich komme, beim zweiten Besuch bei Oma und Opa war ich schon viel offener. Beim ersten Besuch hab ich das Leckerchen von Opa nur gegessen, weil ich gesehen habe, wie Mama es in meine Ausflugtasche mit meinem Wassernapf und Spielzeug gepackt hat und bei Oma und Opa wieder raus geholt hat.

Meine Tante war neulich da, als Mama arbeiten war, um mir Gesellschaft zu leisten, ich hab die Leckerchen angenommen, weil ich die Sachen hier zu Hause ohne Bedenken essen kann, aber raus Gassi bin ich nicht mitgegangen mit Tante, woher soll ich wissen, dass ich nicht wieder woanders hin gebracht werde, bin doch nicht doof und geh von meinem Paradies weg.

Ich muss mir die Menschen erst einmal genau unter die Lupe nehmen, die mir im Umfeld begegnen.

Also es ist so, dass Mama mein sicherer Hafen, der Fels in der Brandung, mein Halt und Anker ist. Ihr vertraue ich inzwischen total, ich höre auf sie und komme auf Abruf. Papa ist da noch zu unsicher und nervös mit mir, ich geh schon raus mit ihm, aber halt nur kurz, mit Mama fahr ich gerne Auto. Im Wald sind noch viele Geräusche, die mir noch komisch erscheinen, und die ganzen Düfte sind hochinteressant, wenn ich öfter in den Wald geh wird das schon.
Hier stehen aber auch soviel Hundegeschichten, die muß ich Kapitel für Kapitel lesen.

Ich darf schon von der Garage bis zur Haustür laufen ohne Leine, keine Panik mir kann da nix passieren, ist alles gut, ich lauf ein Stückchen bleib stehen und guck, ob meine Eltern nachkommen, lauf wieder ein Stückchen und warte an der Haustüre; falls die zu langsam gehen, guck ich um die Ecke und warte an der Haustüre. Draußen bin ich noch an der Leine auf den Spaziergängen, ist mir auch lieber so. So nun sag ich schon mal Ciao, bis bald und liebe Pfotengrüße eure Gaia (Mama will noch kurz was schreiben)

LG, Gaia

Hallo liebe Leute

wie Gaia schon schrieb, noch ein paar Worte von mir.

Gaia wurde alssScheu beschrieben, das würde ich so nicht sagen, sie hat eine gesunde Vorsicht, und das darf sie auch haben, sie muss sich nicht von jedem antatschen lassen, oder was zu essen annehmen, ich traue mir zu sagen, dass ich mir sicher sein kann, dass Gaia nichts von draußen essen würde, warum auch - sie hat zu Hause alles was sie braucht und ihr schmeckt.

Da sie als echte Italienerin gerne Pizza mag, bekommt sie halt ihre eigene kleine Pizza Margherita mit Meeresfrüchten mit bestellt, und wenn ich Chinesisch koche, isst die Maus auch mit, die Schüssel ist wie abgespült. Trockenfutter zwischendurch landet auch in ihrem Bauch, Nassfutter mag sie nicht, mich stört es überhaupt nicht, für die Maus koch ich gerne mit, Hühnerleber mit Reis und vom Metzger leckeren Knochen, ich hab ihr in die Pfote versprochen, dass sie nicht mehr wie ein Hund leben muss (ein bayerisches Sprichwort - "du sollst nicht leben wie ein Hund") 

Wir sind total fasziniert von unserem Schatz auf vier Pfoten: wie langsam sie essen aus der Hand nimmt, und auch generell ihr Futter einteilt, gar nicht wie ein Staubsauger inhaliert, sondern immer wieder mal im Vorbeigehen ein Häppchen voll verspeist.

Gaia's Wesen, Charakter, ihr ganzes Sein, ist ein Traum.

Falls hier Leute mitlesen, die im Begriff sind, einen Hund von der Straße zu adoptieren, kann ich nur sagen:

Mit viel Geduld, Liebe, Verständnis und das Hineinversetzen in diese Geschöpfe, und ihnen die Zeit zu geben, die sie brauchen, um Vertrauen zu fassen, machen jede Sekunde wert was wir von ihnen zurück bekommen.

Gaia ist unser erster Hund von der Straße, und wir haben es nicht bereut, es ist so schön zu sehen, wie sie Tag für Tag mehr auftaut und aus sich heraus kommt.

Nie wieder ein Hund vom Züchter, wir werden, wenn Gaia irgendwann über die Regenbogenbrücke gehen muss, wieder von Pro Canalba ein Fellbällchen adoptieren, hier seid ihr in den besten Händen.

 

Wir sind auf alle Fälle stolze Adoptanten und Eltern, und dankbar unsere Maus gefunden zu haben, wir würden sie um nichts der Welt mehr missen wollen.

Eintrag vom 28.06.2019
Extrem kuscheln

Da bin ich wieder, eure Gaia.
Heute hat Mama etwas erledigen müssen und hat mich allein zu Hause gelassen, sie meinte zu mir " Ciao Gaia, Mama kommt gleich wieder, ich muss schnell etwas erledigen und bin gleich wieder da, ich kann dich nicht mitnehmen, weil es im Auto zu heiß für dich wird.' 

Also hab ich mich wieder aufs Sofa gegrümelt und, während der Fernseher lief, schön geschlafen.

Dann hörte ic,h wie unten die Eingangstür zu ging und kurz darauf war Mama wieder da ,ich hab mich hündisch gefreut und dann hat Mama mit mir auf dem Sofa erstmal gekuschelt und ich bin voll eingeschlafen und hab geschnarcht - übrigens ich schnarche nicht, hab geträumt, dass ich ein Motorrad bin.

Mal sehen, was wir am Wochenende so alles zusammen unternehmen.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Tag noch.

Gaia 

Eintrag vom 27.06.2019
Gaia's Tagebuch im zu Hause im Glück

Hallo ich bin's, Gaia

Am 22.6.19 wurde ich von meinen neuen Eltern aus meiner Pflegestelle in mein für immer Zuhause ins Glück abgeholt. Kaum zu glauben aber es gibt sie noch, die Zweibeiner, die mit dem Herzen sehen und fühlen und denen es völlig egal ist, ob ein Hund humpelt oder öfter stiften geht . Also ich geh nicht stiften, aber ich humpel hi und da. Die 17 Stüfchen in meine Wohnung ist gut hoch zu tapsen.

Ich bin ein absolutes Papa Hundekind, Mama hab ich auch sehr gern, die beiden kümmern sich rührend um mich, haben die Engelsgeduld in Hülle und Fülle, und ganz NRW voll Liebe zu geben, dafür pass ich gut auf auf beide und schimpf schon mal, wenn fremde Menschen an mein Auto mit meinen Eltern drin herkommen. Mama war mit mir schon im Wald und am See spazieren, ich darf auch sagen, wie weit ich es mit meinem Beinchen schaff, Stück für Stück immer ein paar Meter mehr, Abends die letzte Runde gehen wir drei als Familie Gassi, das gefällt mir richtig gut.

Und wisst ihr was, ich darf auf dem Sofa schlafen und hab im Schlafzimmer neben Mama mein eigenes Bettchen. Beim Essen versuch ich zu tricksen, ob was leckeres noch kommt ,hi und da gewinn ich und bekomm dann Truthahnwurst, Schoko Drops (die haben mir meine Pflegeeltern mitgegeben, samt meiner Spielzeugkiste,Leine und Geschirr), aber ich muss keine Angst mehr vor Hunger haben, meine Schüsseln sind immer mit Wasser und Essen gefüllt, (ma ben, gute Sache) 

Wir spielen auch oft "Schnapp dir den gelben Quietschiball wenn du schnell bist'  - natürlich nach meinen eigenen Gaia Spielregeln, ich muss dann grinsen (ja ich kann wirklich lachen).

Ich freue mich schon auf meinen nächsten Tagebucheintrag hier.

Soll ich euch was sagen? Ich bin richtig glücklich, bei so tollen Zweibeinern gelandet zu sein.

Danke, große weiße Auto,s und an alle Tanten und Onkel von Pro Canalba, dass ihr euer Pfotenversprechen gehalten habt.

Bis bald,

Pfotengrüße Gaia und Eltern