Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Joshi

Mein Name im Tierheim
Maruan

Rasse
English Setter Mix

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 05.12.2019
Joshi - ein Jahr ist rum!

Hallo zusammen,

Joshi ist jetzt seit einem Jahr bei uns und hat sich super gemacht!
Vom ängstlichen "Schisser" ist nur noch vorsichtige Zurückhaltung geblieben und einige feste Rituale.
Er sichert sich nach wie vor ab und betritt enge Räume nur, wenn er eine Fluchtmöglichkeit sieht.
Begrüßen dürfen ihn Fremde nur, wenn Sie sich auf Augenhöhe begeben und keine plötzlichen Bewegungen machen.
Alternativ bleiben sie stehen und ignorieren ihn, bis er von allein neugierig schnüffeln kommt.
Das ist für uns vollkommen in Ordnung und insgesamt ist Joshi ein echt toller Hund geworden, der voll und ganz in unsere Familie passt! laugh

Er kommt überall mit, bei allem was wir machen und wo Hunde erlaubt sind - im Zweifelsfall verzichten wir aber auch gerne, falls er nicht darf. Er liebt die Besuche bei unseren Mädels auf der Wiese, ist überhaupt nicht wasserscheu und legt sich auch mal in die Pfützen, Autofahren ist jetzt auch klasse und auf dem Sofa kämpfen wir um die besten Plätze.

Joshi ist ein unendlicher Kuschelhund und braucht viel Körperkontakt, was er auch bei Bedarf durch energisches Stupsen einfordert. Nach der Kastration ist der Schnüffeltrieb nach den Damen weg und er hört!!! Ja, tatsächlich hört dieser Hund inzwischen nicht nur auf's Wort sondern auch auf Gesten, so dass ich ihn auch auf Entfernung am Wegrand Sitz machen lassen kann!

Natürlich war die erste Zeit echt hart und hat unendlich viel Geduld, feste Abläufe und Konsequenz gebraucht, aber es hat sich mehr als gelohnt!!! Wir sind sehr glücklich mit Joshi und er offensichtlich auch mit uns - hoffentlich haben wir noch viele schöne Jahre zusammen!

Liebe Grüße und vielen Dank, dass es euch gibt!!! laughheart

 

Eintrag vom 13.12.2018
Hallo, ich bin Joshi!

Eigentlich hat man mir den Namen Maruan gegeben, aber so hat mich keiner genannt und meine neue Familie meinte, dass Joshi viel besser zu mir passt. Manchmal sagen sie aber auch Klopfer zu mir, weil ich diese lustige Macke habe, dass ich immer mit der Rute auf den Boden klopfe, wenn ich die Liegestellung wechsle oder träume. Wenn ich Frauchen oder Herrchen begrüße, gibt’s sogar einen richtigen Trommelwirbel!

Ich bin zwar erst seit ein paar Tagen hier, aber ich hab schon sooo viel gelernt und bin viel selbstbewusster geworden. Das ist jetzt nämlich MEIN Haus, MEIN Hof, MEIN Frauchen und Herrchen und die Mama von Herrchen gehört auch nur mir ganz allein! So!!!

Obwohl das hier ganz anders ist als auf dem Hof von meiner Pflegemutti, fühl ich mich richtig wohl und genieße meinen Status als Einzelkind. Ich kann liegen, wo ich will – am liebsten mitten im Türrahmen vom Wohnzimmer. Da muss nämlich jeder vorbei und dann werde ich gestreichelt – pfiffig, oder?!

Meine Kuschelbetten sind zwar auch toll, aber vor dem Sofa bei Herrchen und Frauchen find ich’s schöner. Auch nachts liege ich lieber dicht bei den beiden vorm Bett auf dem Teppich und schlafe richtig gut. Natürlich höre ich, wenn Frauchen mal aufstehen muss und dann freu ich mich wieder ganz dolle, dass sie da ist und mich streichelt. Vom Trommelwirbel wird Herrchen dann zwar wach, aber der schläft auch ganz schnell wieder ein – so wie ich.

So langsam hab ich auch festgestellt, wenn Frauchen oder Herrchen mich rufen gibt es was zu fressen oder wir machen lustige oder aufregende Sachen. Ich glaub, ich kann denen vertrauen – die Treppen sind wirklich stabil und ich kann die rauf- und runterlaufen, wie ich will und die brechen nicht zusammen! Manchmal müssen sie mich erst überreden, weil ich doch grade sooo gut liege, aber weil die so lieb sind tu ich denen natürlich den Gefallen.

Wenn wir Gassi gehen, müssen wir ein Stückchen an der Hauptstraße laufen. Diese Autos und sogar LKWs machen echt komische Geräusche und sind so laut! Aber ich hab schnell gemerkt, dass Frauchen und Herrchen gut auf mich aufpassen und ich neben ihnen sicher bin. Manchmal erschrecke ich mich trotzdem noch ein bisschen, wenn so ein Ding von hinten kommt und ich es nicht gesehen habe, weil vor mir so interessante Sachen waren.

Wir haben auch schon unsere Mädels auf der Weide besucht - leider sind die zu groß, um mit mir zu spielen. Wir haben aber einige andere Hunde getroffen und ich glaube, mit denen könnte es was werden. Besonders diese Berner Sennenhündin Lilli ist so schnuckelig, da macht das Toben echt Spaß! Schade nur, dass Frauchen immer ruft, bevor die Schleppleine mich voll ausbremst. Ohne wäre es viel schöner, aber das darf ich noch nicht.

Ich bin echt gespannt, wie das hier so weiter geht – und wer der Kerl im Spiegel, im Dachfenster und im Backofen ist, finde ich auch noch raus!!!