Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Benny

Mein Name im Tierheim
Giorgino

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 06.07.2020
9 Wochen in meinem neuen Zuhause

Moin, ich bin ja jetzt ein Norddeutscher, da sagt man Moin.
Ja, wie geht es mir jetzt? Ich bin immer noch ängstlich. Am liebsten halte ich mich immer noch in meinem Zimmer auf. Wenn ich in die Stube geführt werde, bleibe ich aber auch  mit ein paar Tricks auf der Couch liegen. Herrchen und Frauchen sind sehr geduldig mit mir, obwohl sie auch nicht verstehen, warum ich mich nicht traue durch das Haus zu stöbern. Ich mache jeden Tag lange Spaziergänge, immer eine andere Strecke, damit es mir nicht langweilig wird. Mittlerweile gehe ich auch in den Bach, um mich abzukühlen.

Leider habe ich noch Angst vor Autos und fremden Menschen. Es kommt auch vor, dass ich mich vor raschelnden Büschen, knackenden Ästen oder irgendwelchen Geräuschen erschrecke. Als die Familie von Herrchen und Frauchen zu Besuch kamen, habe ich mich voll daneben benommen. Ich habe die Enkeltochter angeknurrt, obwohl sie nur zur Tür reinguckte. Als der Sohn das Zimmer betreten wollte, damit ich ihn kennenlernen kann, bin ich knurrend und mit gefletschten Zähnen auf ihn zugesprungen......zum Glück war mein Frauchen mit im Zimmer und hat mich abgerufen. Das positive an der Sache ist, ich höre auf Herrchen und Frauchen. Es gibt noch soviel zu lernen für mich.

Sorry, das war jetzt vielleicht nicht alles so positiv, aber Herrchen sagt, man kann nicht alles schön reden. So, das war's erstmal. Ich werd' mir weiterhin viel Mühe geben, meine Ängste zu überwinden. Die Unterstützung  von Herrchen und Frauchen habe ich jedenfalls.

Tschüss, Euer Benny

 

Eintrag vom 14.05.2020
Ich bin angekommen!

Hallo, mein Name ist Benny. Ich bin jetzt seit einer Woche bei meinen neuen Menschen. Es war schon eine stressige letzte Woche, von Italien zu meiner Pflegestelle und von da, eine Woche später, zu meiner neuen Familie. Das fand ich nicht so witzig. Aber wie heißt es so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. 

Nachdem mir mein neues Zuhause gezeigt wurde, habe ich mich erstmal in eine Ecke verkrümelt, soviel Neues, soviel Angst. Meine Familie akzeptiert mein Bedürfniss nach Ruhe und hat es mir da etwas gemütlich gemacht. Ich habe die Beiden natürlich erstmal ignoriert, keines Blickes gewürdigt, doch so langsam mag ich sie. Wir halten schon Blickkontakt und ich hebe schon interessiert meinen Kopf, wenn mit mir gesprochen wird. Draußen fühle ich mich nicht so richtig wohl, nach der Erledigung meines Geschäftes möchte ich ganz schnell wieder in meine sichere Ecke. Das Essen ist hier übrigens nicht übel. 

Ich finde es ganz toll, wenn einer von den beiden anfängt, mich am Bauch zu kraulen,  dann mache ich mich gaaaanz lang und schlafe ein. Ein schönes Gefühl. Gestern war ich so mutig.....ich habe es gewagt, zu meinem Herrchen auf die Couch zu springen, natürlich ganz vorsichtig. Nachdem ich alles abgeschnuppert hatte, habe ich mich aber wieder schnell zurückgezogen, denn..........gut Ding will Weile haben.

So, nu ist erstmal Schluss. Mehr Bilder gibt es auch bald von mir.   Tschüss