Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Beltran

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 04.08.2019
1Jahr im für immer Zuhause

Hallo, Hallo liebe Leute,
ich bin´s wieder, Euer kleiner Beltran.
Lange habt ihr nichts von mir gehört und jetzt wurde es wieder einmal Zeit. Ihr wollt wissen wie es mir geht? Sehr gut!!!
Ich fühle mich hier sehr wohl und werde so richtig von meiner neuen Mama geliebt. Für einen Angsthund mache ich, wenn auch langsam, doch Fortschritte. Ich höre sehr gut, bin sehr brav, noch hübscher geworden, will aber von anderen Hunden und Menschen nocht nicht viel wissen. Ich genieße meinen Garten und wenn es sehr warm ist, schlafe ich meist die halbe Nacht draussen bevor ich auf mein Deckchen gehe.
Ich bin groß geworden, so ca 70 cm, wiege ( heute) 24 kg. Ich bin schlank mit sehr sehr langen Beinen. Mit dem Spazierengehen klappt es noch nicht, meine Angst vor Menschen, aber mit Frauchen tobe ich im Garten herum, helfe bei der Gartenarbeit und jeden Abend werde ich gekämmt und es wird ausgiebig geschmust.Wir lieben uns eben. Ich kann auch ohne Probleme mal 3-4 Stunden alleine bleiben (Oma ist gerade im Krankenhaus), ohne dass Frauchen sich um mich Sorgen machen muß. Ich warte dann eben auf der Couch auf sie. Mein Fell hat Frauchen mir etwas gekürzt, es war mir aber auch zu warm bei 40 Grad. Als ich am Tage genau 1 Jahr hier war, bin ich zum ersten Mal freiwillig und ohne Angst durch die Haustür nach draussen gegangen. Für mich ein grosser Schritt. Der Tag wird kommen an dem ich mich auf die Straße traue, ich bin da ganz optimistisch und Frauchen auch. Solange kommt der Tierarzt eben ins Haus. Mir doch egal. Im großen und ganzen bin ich gesund, meine Impfungen habe ich auch, nur leider muss ich dieses Jahr noch ins Krankenhaus für Tiere. Warum? Meine Hoden liegen innen und das ist nicht so gut. Die müssen weg, aber das schaffen wir auch noch, denn Adoptivmama läßt mich nicht alleine.
So, das war´s jetzt erst einmal von mir. Das Buch das Frauchen über mich und sich schreibt, vom Tage meiner Ankunft hier, nimmt langsam Form an und vielleicht bekommt ihr es irgendwann zu lesen, aber erst wenn ich  auch spazieren gehe, dann hat sich der Kreis geschlossen. Bis bald
Euer dankbarer Beltran und Grüße an all die freiwilligen Engel, die mich gerettet haben

Eintrag vom 30.09.2018
Der Nachtaktive

Hallo, Hallo liebe Leute, ich bin`s  wieder, Beltran
Heute beginnt meine 10. Woche in meinem Zuhause und ich finde, dass ich Fortschritte gemacht habe. Nachdem ich ein neues Geschirr bekommen habe, ein weicheres und es sitzt auch angenehmer, werden die Leinenübungen immer besser. War jetzt auch schon im vorderen Garten und auf der halben Treppe zur Straße. Ich bin zwar immer noch sehr ängstlich, aber es wird schon werden.
Wenn wir an der Leine gehen muss ich mich zwischendurch hinsetzen und bekomme dann eine Belohnung. Jeden Abend werde ich gekämmt und darauf warte ich auch schon. Ganz geduldig lass ich mich dann fein machen.
Ich wiege jetzt etwas über 18kg. Anfassen lass ich mich nur von Frauchen und wenn Besuch kommt, beobachte ich das Geschehen aus meiner sicheren Ecke. Im Haus ist mir mittlerweile kein Zimmer mehr fremd.
Furchtbar, vor allem für Adoptivmama, waren in den letzten 3-4 Wochen die Nächte. Ich hab sie keine Nacht schlafen lassen. Bin rumgelaufen und hab dabei auch noch gebellt - und ich kann sehr laut bellen. Sie hat alles versucht (Lampe an, Lampe aus, Musik an, beruhigen etc.), nichts hat geholfen. Sie war echt verzweifelt. Seit Dienstag nun habe ich das Adaptil-Halsband und mein Geschirr,
allerdings locker, trage ich auch nachts. Die letzten Nächte nun habe ich von ca. 21.30 Uhr bis 6.00 Uhr in der Früh  durchgeschlafen, ohne rum zu geistern. Tagsüber bin ich noch immer am liebsten draußen, aber langsam wird es ja auch kälter und dann genieße ich meine Decke.
Wir sind jetzt auch in einem Forum für Angsthunde und tauschen uns mit Gleichgesinnten aus.
Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, dass wissen wir beide, und den werden wir auch gemeinsam gehen.

Liebe Grüße an das gesamte pro-canalba Team
Euer dankbarer Beltran

Eintrag vom 19.08.2018
Der Nachtaktive

Hallo, hallo liebe Leute, ich bin´s wieder, Beltran.
Ca.3 Wochen sind um im neuen Zuhause und ich möchte Euch mitteilen wie es mir ergangen ist.
Sehr gut!!!
Es wird besser und besser. Ich mache, wenn auch kleine Schritte, Fortschritte.
Den Garten habe ich vollständig unter meine Kontrolle und Herrschaft gebracht.
Morgens und abends habe ich meine dollen Stunden, wie Frauchen sagt, denn dann lauf ich in den Garten und wieder ins Haus und das bestimmt 30x hintereinander. Hurra, ich hab Beine, und zwar sehr Lange. Ich muss nicht mehr getragen werden. Tagsüber schlaf ich noch sehr viel in meiner sicheren Ecke. Ich bin eben immer noch ein Schisser. Am Dienstag hab ich das mal wieder unter Beweis gestellt. Die Tierärztin kam, um einen Blick auf mich zu werfen, und vor lauter Angst hab ich Alles unter mich gemacht, in meine Ecke. Das Gute, da ich eh an Durchfall litt und mein Frauchen eine Probe benötigte, musste sie nicht im Garten hinter mir herlaufen. Lag direkt vor ihr.
Spaß beiseite, denn wir gingen dann gemeinsam in den Garten und dort wurde ich erst einmal abgewaschen. Liebevoll mit Streicheleinheiten. Zurzeit esse ich Morosuppe, die mir wirklich schmeckt. Es geht mir auch schon viel besser. Allerdings , wie sich gestern  herausstellte, hab ich die blöden Giardien. Für die Tabletten musste ich gewogen werden, also auf die Waage. Toll, Waage kaputt,  gerettet. Von wegen: andere Waage geholt, wieder auf den Arm, ich wiege 16,2 kg.
Ich habe 3 kg zugenommen. Ich bin nicht verfressen, aber ich esse in Ruhe und hab meine Ruhe. Mein Frauchen hat schon wahnsinnig viel Geduld mit mir. Sie schimpft auch nicht.
Sie lässt mir die Zeit, die ich brauche, ohne mich zu bedrängen. Clever, denn das macht mich neugierig.  Mittwochabend saß sie draußen auf der Terrasse und ich bin von ganz alleine zu ihr gegangen um mir Streicheleinheiten abzuholen. So nah bin ich ihr von mir aus noch nie gekommen, und Leute, ich genieße es. Großen Spaß macht es mir auch  wenn wir im Garten fangen spielen, denn ich gewinne immer. Dafür folge ich ihr aber auch unaufgefordert wieder ins Haus.
Mein großes Problem ist aber immer noch Leine und Geschirr. Sie sagt dann:“ Das schaffen wir auch noch.“ Ich brauche halt mehr Zeit als Andere. Egal. Ich bin erst kurz hier und hab mich schon geändert. Wer hätte das gedacht?
Jeden Tag zieht sie mir das Geschirr kurz an und wieder ab, ich soll mich dran gewöhnen. Es ist nicht mein Feind. Meinen Hals hab ich mittlerweile auch schon außerhalb des Wohnzimmers gesteckt. Es gibt wohl viele Räume hier.
In dieser Woche will sie mir noch zeigen wie schön es ist gekämmt zu werden, bisher war das mit meiner Angst nicht möglich. Na ja, schauen wir mal. Ich seh schon sehr strubbelig aus.
Ein paar Bilder gibt’s auch wieder, ungekämmt.
So, das war`s erst einmal von mir.
Liebe Grüße an das gesamte Pro-Canalba Team
Euer dankbarer Beltran

Eintrag vom 06.08.2018
Mein neuer Partner

Hallo hallo liebe Leute, ich bin`s Beltran.
Ich wollte Euch doch berichten wie die 1. Woche in meinem neuen Zuhause abgelaufen ist.
Leicht hab ich es meiner Adoptivmama nicht gemacht. Wollte ihre Geduld testen und bis jetzt hat sie bestanden. Alles begann ja am Abholtermin, als man mich zu zweit in das riesige Geschirr gepackt hat. Das wollte ich gar nicht und Gehen schon überhaupt nicht. Auf der
2 stündigen Fahrt in mein neues Zuhause habe ich mich fast vorbildlich benommen. Fast, weil sich mir mein Magen auf dem letzten Kilometer umgedreht hat. Für Frauchen schien das kein Problem zu sein. Angekommen habe ich mir sofort meinen sicheren Hafen gesucht, zwischen Couch und Eckvitrine. Da lässt es sich schön ausruhen und schlafen. Im Zimmer steht auch noch ein Bettchen mit Tieren und Spielzeug drin aber damit kann ich nichts anfangen, kenn ich nicht. Die Streicheleinheiten die ich bekomme sind sehr schön aber völlig ungewohnt. Ich schau dann immer erst ganz skeptisch. Das Essen am nächsten Morgen war sehr lecker aber in den Garten rausgehen, nichts für mich. O.K. ich wurde getragen. Aus Wut habe ich mich aus dem Sicherheitsgeschirr gezwängt nur um mal zu zeigen was ich so alles kann. Genutzt hat es nichts aber heute habe ich im Garten, den ich mittlerweile inspiziert habe, nur noch mein Halsband und eine sehr sehr lange Leine an. Ich hab mich doch schon etwas eingewöhnt. Ich nehme die Leckerlis ganz vorsichtig aus der Hand und die Streicheleinheiten sind einfach nur schön. Den anfänglichen Durchfall hab ich auch hinter mir gelassen und nur 1x in die Wohnung gepieselt. Ich achte genau darauf was meine Adoptivmama so macht, meine Augen folgen ihr überall hin. Meistens gehe ich ganz alleine in den Garten und auch wieder rein ins Haus. Sie beobachtet mich natürlich. Ich wollte Frauchen eine Freude machen und sie hat sich gefreut. Ab und zu will ich aber doch noch getragen werden. Mit hoch erhobener Rute gehe ich dann mein Reich ab. Nur das mit der Leine ist noch ein großes Problem für mich, aber so wie ich Frauchen kenne werden wir das auch in die Reihe kriegen. Irgendwann. Gestern ließ sie mich nur mit meinem Halsband raus. Der Garten ist Fort Knox- kein Loch in Sicht.
Man war das ein Spaß als sie mich wieder einfangen wollte. Ein tolles Katz und Maus Spiel, als sie auf allen vieren zu mir hinkrabbelte. Ich hab halt Angst vor großen Menschen. Sie hat mich natürlich liebevoll gekriegt.
Ich möchte Euch von Canalba danken dass ihr mir zu so einem schönen Zuhause verholfen habt. Und mein Frauchen scheint auch glücklich zu sein denn ohne Euch hätten wir uns nie gefunden. Ihr müsst  Engel sein denn ich bin im Himmel angekommen und davon hatte ich schon soooo lange geträumt.
Macht bitte weiter so und schenkt noch vielen meiner Schwestern und Brüdern die Chance leben zu dürfen.

Euer „kleiner“Beltran