Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Yories

Mein Name im Tierheim
Joris

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.12.2020
Tag 37

 

 

... die beiden Geschwister lernen jeden Tag von uns und den Althunden. Darüberhinaus  schenken sie uns dabei ganz neue Einblicke in das Zusammenleben mit Fellkindern.

 

Ja, auch wir lernen jede Menge dazu.

 

Sie suchen und geben so viel Wärme und Liebe, dass sie jetzt schon tief in unseren Herzen sind.

 

Da ich schon Frühpensionär bin, kann ich mich glücklicherweise 24/7 um die "Weissen Riesen" kümmern. Oftmals haben sie Angst vor Alltagsgegenständen und für uns ganz simpel erscheinende Situationen. In diesen Momenten ist halt immer jemand da und kann sie mit den Dingen bekannt und später vertraut machen.

 

Wir als Ganzes sind positiv gestimmt und hoffen, dass es so weiter gehen wird. Stay tuned.....

 

Eintrag vom 15.11.2020
Am Ende der zweiten Woche...

... läuft auch hier alles super. Seine Neugierde und manchmal weniger Scheu können die Gewöhnung erleichtern - aber wir nehmen uns alle Zeit, damit die beiden richtig ankommen können. Kleine Rüpeleien mit unserem großen Rüden sind bisher im grünen Bereich ... bisher. Aber wir sind in Kontakt mit unserer Fachfrau und lassen uns unterstützen. Diese wunderbaren und zarten "Riesen" haben eben andere Bedürfnisse als jeder Tierschutz-Fell-Freund, den wir bisher hatten. Und es ist so wunderschön anzusehen, wie sehr wir uns immer mehr annähern.

Eintrag vom 08.11.2020
Ankommen mit seiner Schwester Joandra - jetzt Yonah

Nachdem die beiden Geschwister nun bei uns ankamen, nach erster Vergesellschaftung mit unseren Hunden vor Ort - begaben sie sich auf erste kleine Erkundungen ihrer neuen Heimat. Sehr schüchtern und zurückhaltend, ließen sie sich nicht aus den Augen und verbrachten die erste Nacht bereits im Haus. Wir, die Zweibeiner, versuchten sie zu "lesen", hatten aber noch keine Idee, wie oft wir mit ihnen zwecks Entleerung nach draußen sollten... so dass in der allerersten Nacht noch die Küche zum pieseln genutzt wurde. Danach schien "stubenrein" bereits verstanden.

Der erste richtige Tag vor Ort war für uns alle wunderschön, weil wir merkten, wie unglaublich schnell die beiden zarten Hundeseelen sich begannen zu öffnen.