Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Gerardo

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 06.02.2021
Gerardo ist angekommen

Als sich der weiße Transporter endlich öffnet, ist es ganz still. so viele Hunde, und kein Laut.

Du bist fast der letzte, der an unserem Halt heraus geholt wird. Einen Hund früher als gedacht. Einen Hund früher als angekündigt. Aber wir haben dich trotzdem gleich erkannt. Mit einem Satz warst du draußen auf dem dunklen Parkplatz, zielstrebig auf uns zu, einen ersten Schnüffler, einen kurzen Handlecker. Ins Auto haben wir dich reingehoben, das war dir doch ein bisschen unheimlich. Du bist in deine Box auf den Rücksitz. Ich habe deine Leine entfernt und du hast mich angeschaut. Ich habe dir gesagt, wer ich bin, dass du ab nun in Sicherheit bist, dass du hier bleiben wirst, bei uns, und dass dir nichts böses mehr zustoßen wird. Dann sind wir 4 Stunden durch die Nacht, den Schnee und den Nebel gefahren und du warst ganz still.

Angekommen in Berlin wolltest du auf keinen Fall das Auto verlassen, du hast gezittert, und am Ende habe ich dich rausgetragen. Sobald du aber den Berliner Stadtboden unter den Füßen hattest, in dieser kalten, klaren, weißen Januarnacht, da bist du aufgeregt und sehr neugierig losgelaufen, kreuz und quer, deiner Nase nach. Ein paar Schritte und viele neue Gerüche weiter sind wir an unserer, an deiner neuen Wohnung, an deinem Zuhause angelangt. Rein möchtest du zuerst auf keinen Fall. Du hast Angst. Ich trage dich die drei Stufen hoch und hinein in die Wohnung. Sobald du drin bist, läufst du los und schaust dir alles an. Räume mit Türen machen dir Angst. Wie gut, dass unsere Wohnung kaum Türen besitzt und aus einem einzigen, großen Raum besteht. Du trinkst sehr viel. Du frisst ein bisschen. Und du willst vor allem gestreichelt sein. Wir können unser Glück kaum fassen. Du suchst dir deinen Platz direkt vor unserem Bett. Wir sind anscheinend schon als neues Rudel angenommen. Vor Aufregung schlafe ich viel weniger als du. Um vier Uhr stehen wir, also du und deshalb auch ich, das erste Mal auf, gehen das erste Mal raus, über die Straße, in einen kleinen Park. Auch das läuft erstaunlich gut. Zwar bleibt das kreuz und quer laufen erstmal deine Gangart, weil es so viel zu entdecken gibt, und das lasse ich auch zu, weil du alles entdecken darfst. Es ist kalt, das bist du nicht gewohnt, also gehen wir schnell wieder zurück. Kurz vor der Wohnung angelangt, wirst du zielstrebig, du weißt genau, wo du hin willst, du gehst die drei Stufen zur Wohnung ohne zu zögern und alleine, du gehst in die Wohnung ohne Furcht, du weißt, dass du dahin möchtest.

Seitdem ist fast eine Woche vergangen. Wir waren schon oft im Park gegenüber, Autos erschrecken dich nicht, du findest sie eher spannend. Du magst andere Hunde, und bist freundlich ihnen gegenüber. Wenn es sehr aufregend wird draußen und du dich freust, dann springst du an uns hoch und "umarmst" uns oder suchst Schutz. Du bist freundlich zu anderen Menschen und würdest am liebsten auf alle zulaufen und schnüffeln. Du hast fast schon den ganzen Park umgegraben, weil du nach jedem Geschäft erstmal ausgiebig scharren musst. Du hast zuerst keinen Laut gegeben, aber nun wissen wir, dass du bellen kannst und sogar singen und jaulen, wenn einer aus dem Rudel die Wohnung verlässt. Du musst noch lernen, dass wir immer zurückkommen werden und dich nicht alleine lassen werden. Auch knurren kannst du. Wenn jemand durchs offene Fenster spricht oder an der Tür steht, denn das hier, das ist deine Wohnung. Knurren kannst du aber auch, als ich eine Schere in die Hand nehme, Richtung Kopf führe, um meine Haare zu schneiden. D

Du knurrst und dann flüchtest du dich in dein Bett. Du kannst nicht alles erzählen, was dir zugestoßen ist, aber in dem Moment hast du deutlich etwas erzählt aus deinem früheren Leben - oder aber du findest einfach lange Haare besser und willst nicht, dass sie geschnitten werden, wie mein Sohn vermutet. :)

Du willst eines ganz besonders: gestreichelt werden. Sobald wir das für wenige Augenblicke vergessen, erinnerst du uns daran, indem du dich auf den Rücken legst und "Wohlfühlbärchen"machst, und dann können wir gar nicht anders, als dich zu streicheln - und wollen auch gar nicht anders. Schon am ersten Tag hat es sich ein bisschen angefühlt, als ob du schon immer hierher und zu uns gehören würdest. Und gleichzeitig ist es jeden Morgen ein neues Glück und eine neue große Freude, von dir geweckt zu werden und in dein freudig aufgeregtes Gesicht zu blicken.

Lieber Gerardo, du bist einfach wunderbar. Obwohl du Schlechtes erlebt hast und deine drei letzten Jahre einsam waren, ohne Zuwendung und ohne Liebe, bist du aufgeschlossen, neugierig, lachend, lebensfroh, ausgelassen, sanft, freundlich und fähig, uns zu vertrauen. Lieber Gerardo, du bist unglaublich! Und du wirst ab jetzt für immer geliebt werden.

Wir danken euch, pro-canalba, für euer Herz und eure Wahninnsarbeit. Wir danken euch, Bettina und Carola, für euer unglaubliches Engagement und dass ihr euch für uns ausgesprochen habt. Und wir danken dem Transport-Team, das diese große Strapaze auf sich nimmt und die Hunde sicher hierher bringt.