Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein 'jetziger' Name
Gene

Mein Name im Tierheim
Gizmo

Rasse
Spinone Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 07.05.2020
2 Jahre mit Gene

Anfang November 2019 haben wir wieder unsere Reise nach USA angetreten. Dieses Mal musste Gene seine Tour auch im Kennel antreten und hat unsere Dackeline somit begleitet. 

Im Dezember hatte Gene einen furchtbaren Sturz auf seinen Kopf. Er hatte eine starke Gehirnerschütterung, und in den folgenden Wochen immer wieder epileptische Anfälle. Die neurologischen Fachärzte haben zunächst eine umfassende Untersuchung vorgeschlagen. Dies bedeutete aber auch für diesen kleinen Burschen nicht nur eine eventuelle Erkenntnis (entweder ein Trauma durch den Sturz oder eine genetische Veranlagung) ... nach einer weiteren Vorstellung bei einem Kollegen in dieser Spezialklinik entschieden wir, zu warten ob sich die Häufigkeit dieser Anfälle steigern würde.... und siehe da..... seit diesem Zeitraum ist alles gut. Gott sei Dank!!!

Dann passierte das nächste Unglück mit Gene. Während einer kurzen Gassirunde fand er etwas und biss kurz darauf herum....nichts Bedeutendes, es sah ja aus wie ein kleines  Stückchen Holz... keine 3 Minuten später hat er sich übergeben... danach hingelegt... und da es sehr heiss war und unsere Dackeline auch im Schatten lag war das zunächst nicht komisch.... aber ... er wollte nicht mehr aufstehen... das Zahnfleisch war eigentümlich hell .... mit Gene auf dem Arm sind wir in die Klinik gerast.... als wir ankamen war er grau.... dort wurde er notfallmäßig behandelt, künstlich beatmet,  und wir wussten nicht, ob er es überhaupt schaffen wird... eine furchtbare Situation.... aber die Ärzte haben ihn gerettet. Gott sei Dank!!! 

Alles ist wieder gut, er war am nächsten Tag fröhlich und munter wie immer, kein Zeichen von dem tragischen Geschehen am Vortag....

 

Zur Zeit hängen wir leider immer noch in den USA fest und können nicht ausreisen, da alle Direktflüge nach Deutschland (nur so können wir mit unseren Hunden reisen) seit April immer wieder gestrichen werden. Oder aber die Airlines transportieren keine Hunde mehr, nicht mehr in der Kabine und nicht im Kennel... das ist hart...

Wir hoffen nun sehr, dass wir im Juni endlich ausreisen können.... unser Visum ist ausgelaufen, wir sind trotz Verlängerungsantrag vielleicht illegal in den USA, ein unerträglicher Zustand, niemand antwortet oder ist behilflich. Das Auswärtige Amt verweist immer wieder darauf, sich selbst zu helfen.... so haben wir uns das auch in Krisenzeiten nicht vorgestellt... und wir sind sicherlich nicht die einzigen Deutschen in dieser Situation.

Aber wenn wir wieder in Deutschland sind freuen wir uns wieder auf die tollen Spaziergänge im Wald und in den Feldern... wo beide Hunde wieder fröhlich herumsausen können. 

 

Eintrag vom 06.05.2019
Gene, der kleine Italiener

 Ein Jahr mit unserem kleinen Charmeur…..

... wieder in Deutschland, kann ich nur festhalten, hier riecht es deutlich intensiver als in USA… die Spaziergänge machen wesentlich mehr Spass ….. vor allem, wenn wir mit dem Dackel eine Fährte abarbeiten, … oh man, das ist Spannung pur, jede Menge Adrenalin und überhaupt nicht langweilig, das hat schon eine ganz andere Qualität als nur Eichhörnchen jagen…. allerdings hat es in den USA viel besser geschmeckt… hier böttelt er richtig in seinem Futter rum und legt die Happen, die er nicht mag einfach neben den Napf … der Dackel macht dann schon sauber…. gestern gab es Fisch.. das war die Komplettverweigerung. Nachdem Gene ungefär 7 Fischstückchen neben den Napf sortiert hatte, war ich es leid, habe ich alles eingesammelt und er musste dann bis zum Abend warten… dann gab’s für ihn wieder Fleisch….ein verwöhnter Pans kann ich nur sagen , aber sooo süss.

Mit 1,5 Jahren ist er schwer pubertär…. er pöbelt war das Zeug hält und das Dumme ist, er bekommt vollste Unterstützung von unserer Dackeline…. einer von den beiden fängt immer an…. manchmal versinke ich unter der Grasnarbe…..das ist ein so schlechtes Benehmen… allerdings muss ich zur Ehrenrettung der beiden folgendes sagen, es gibtja leider auch blöde Hunde … denn nicht jedes Gespannt wird so angebellt.

Was an Gene richtig klasse ist, er ist ein immer fröhlicher, freundlich gelaunter Hund, der ruhig im Haus ist und wenn Aktion angesagt ist auch richtig Power hat und flitzen kann wie eine kleine Rennmaschine. Er liebt seine kleinen Bälle, auf denen er besonders gerne herumkaut wenn er aufgeregt ist. Wenn ich nach Hause komme, kaut er auf dem Bällchen und bellt gleichzeitig, das geht wunderbar….

Er ist nach wie vor ein unsicherer Hund, der einen klaren Rahmen braucht, um sich wohl zu fühlen. Er ist wirklich sehr einfach zu händeln, aber wir müssen schon immer freundlich und konsequent mit ihm umgehen. Richtig anrauntzen ist überhaupt nicht nötig, weil er doch immer nur gefallen will. Eigentlich nicht schwierig…

Es gibt die Rasse Kromfohrländer, Gene hat eine Menge dieser Eigenschaften… und diese Rassebeschreibung hat mir persönlich noch einmal mehr Verständnis für diesen Burschen gegeben. Er ist und bleibt eine kleine Zuckerschnute, und was für meinen Mann und mich besonders schön ist, dass unsere Dackeline ihn jetzt, genau nach einem Jahr, so sehr akzeptiert und mag, dass sie auf ihn aufpasst wie ein Luchs… und Gene macht das umgekehrt auch… das ist das Spannende im Umgang mit Tieren, zu beobachten wie und was sich entwickelt…

Auf diesem Wege noch einmal ein dickes Danke an das Pro Canalba Team

und viele Grüsse

von Gene

Eintrag vom 13.11.2018
Gene auf großer

Gene hat seine erste große Flugreise mit Bravour gemeistert. Vor einer Woche ging’s ganz früh zum Flughafen … aufgrund seines Gewichtes war ich froh, dass ich ihn im Handgepäck mitnehmen konnte. Seine Gefährtin musste leider im Kennel reisen.... aber sie kennt das bereits..... Natürlich war ich sehr aufgeregt und angespannt, da ich nicht wusste was alles an Bord so passieren würde.... meine Aufregung war glücklicherweise unbegründet..... kein Gebelle, ganz friedlich und devot hat er den 10-Stunden-Flug gemeistert.... ich platze vor Stolz....

Mit großem Interesse erkundet er hier den Garten und die Umgebung, alles ist wieder einmal neu für ihn... bei den kleinsten Geräuschen wird gebellt bis zum Umfallen, dabei hat er von der Dackeldame große Unterstützung - wann das wohl mal besser wird???  An dieser Marotte müssen wir arbeiten... genauso müssen wir das Alleinebleiben üben... auch ein spannendes Unterfangen..... wir konnten per Kamera einmal beobachten was er so alles veranstaltet... eigentlich ist das zum Lachen, aber der arme Kerl ist dann wirklich in Not und weiß sich nicht zu helfen... ich frage mich woher das kommt? Was hat er erlebt, dass er so reagiert? Ich hoffe sehr, er verliert diese Angst oder Unsicherheit mit der Zeit..... Meiner Ansicht nach sind das Verlustängste, ob das auch mit der Trennung seiner Geschwisterchen zusammenhängt? Zu gerne würde ich einmal erleben, ob sie sich wiedererkennen würden....ich könnte mir vorstellen, wie sie alle miteinander spielen und toben würden.

Da es hier in Florida recht warm ist habe ich Gene komplett abgetrimmt. Mir war in Deutschland schon aufgefallen, dass das Fell wie bei den Rauhaardackeln gut zu trimmen ist. Nun war ich sehr mutig und beherzt... und ich wurde belohnt..... er hat es genossen und sich während dieser Prozedur sogar hingelegt... sein Fell ist wunderbar, seidenweich, die Farben kommen kräftig und klar zur Geltung... auch die für den Spinone typischen Sommersprossen sind jetzt schön sichtbar. Er ist immer sauber und das weiß ist auch stets weiß...

Heute waren wir zum 2. Mal am Meer.... ganz klar, Gene ist keine Wasserratte.... schrecklich...immer wieder kam dieses Nass mit Schaum auf ihn zu...da musste er sich jedesmal flott in Sicherheit begeben. laugh

Gestern Abend hatten wir Besuch von Bekannten, jetzt ist mir auch klar was die anderen Besitzer der Schwestern meinen, wenn sie schildern, dass sie über Tische und Bänke springen... also ganz ehrlich, so etwas habe ich noch nicht gesehen... (nur im Fernsehen)… in einem Affenzahn auf die Couch, über das dahinterstehende Sideboard .. und weg war er, sah sehr elegant und leicht aus.. </div></div><div class=

Eintrag vom 08.07.2018
..... Gene, der kleine Charmeur

 

9 Wochen sind nun bereits vergangen und viel hat sich in dieser Zeit verändert. Dieser kleine vorsichtige, oft ängstliche, kleine Hund  ist viel selbstbewusster geworden. Doch bei allen neuen Situationen ist er vorsichtig, aber neugierig und stellt sich der Herausforderung. 

 

Wir waren eine Woche in Tirol zum Wandern, das hat unglaulichen Spass gemacht, Gene passt sich so rasch und mutig neuen Situationen und Umgebungen an, das ist wirklich klasse. Allerdings merkt man schon wie sensibel er ist, er reagiert darauf meist mit Durchfall, aber ich denke auch das wird sicherlich mit der Zeit besser, je mehr er gelernt hat. 

Er liebt jegliche Art von Spaziergängen, egal ob Wald oder Stadt, sein größtes Vergnügen ist Schnüffeln. 

Vor einigen Tagen habe ich mir eine Hundepension angesehen, dort fand er es so klasse, ich habe ihn noch nie mit so vielen Hunden toben sehen. Dabei hat er das Spiel meist selbst initiiert…. und ist geflitzt wie eine Rakete…wenn ihm das gut tut, wird er immer mal wieder dorthin gehen….denn was gibt es schöneres als einen glücklichen Hund?

 

Mir geht es wie der Besitzerin von Giada, und schaue auch immer wieder einmal nach wie sich die Geschwisterchen wohl entwickeln und welche Erfahrungen gesammelt werden….. 

 

… also Gene vergräbt auch mit größter Leidenschaft seine Knabberknochen… immer bedacht es können schlechte Zeiten kommen… da wir hier nur einen Balkon haben, vergräbt er in den Blumenkübeln, …. aber wenn die nicht genehm sind … springt er auf die Couch und versucht es in den Kissen oder - noch besser und sicherer vor dem Dackel - in den Sitzkissen zu verstecken … das ist so lustig, meist rette ich ihn aus dieser Situation und bringe ihn nach draußen in den Vorgarten, damit er dort in Ruhe verbuddeln kann.. dann ist er wieder ganz beruhigt.

 

Aufgrund des Hinweises über Würmer bei Giada bin ich auch noch einmal zum TA marschiert um dies zu überprüfen, weiterhin habe ich ein großes Blutbild beauftragt das ebenfalls eventuelle Mittelmeerkrankheiten erkennen lässt. Gene hat zwar bereits 1 Kg zugenommen, ist aber noch sehr dünn. Er frisst ausgezeichnet, hat ständig Hunger oder Appetit, was sicherlich mit dem Alter zusammenhängt.

 

Weiterhin kann ich noch sagen, dass er klaut wie ein Rabe …;-)))… wenn man nicht aufpasst ist schnell der Küchenmüll in der Küche verputzt, oder er bedient sich einfach vom Tisch oder der Küchenteke… mit seinen langen, dünnen Beinchen hat er hervorragende Voraussetzungen um sich Tüten von der Theke zu ziehen und sich dann einen schmackhaften Happen zu ergaunern….aber alles in Allem ist das hoch amüsant… und er ist aus unserer Familie nicht mehr wegzudenken.

 

Positiv ist, wir können beide Hunde gut überallhin mitnehmen, sie sind absolut brav und unauffällig im Restaurant… das ist eine wahre Freude.

 

Ich werde weiter berichten was die Ergebnisse bei TA ergeben haben… bis bald ...

 

Eintrag vom 11.06.2018
Hallo von Gene

Gene ist nun 4 Wochen bei uns, viel hat sich in dieser Zeit getan, er ist immer noch ein bezaubernder Kerl, über den wir oft lachen müssen, weil er so viele Flausen im Kopf hat.. ;-))) … er versteckt z. B.seine Knochen überall, am Liebsten in Blumenkübeln ;-)))…
Er hat gelernt wie man im Auto mitfährt, besucht die Hundeschule, pöbelt im Moment gerne herum… und erkundet immer mehr seine neue Welt…dabei jagt er mit größter Freude Vögel…unsere Dackelline entwickelt langsam Spass an dem jungen Mann, sie spielen jetzt schon öfter zusammen und liegen auch ab und an gemeinsam im Körbchen..
….anfangs habe ich unterschätzt wie lange ein so kleiner Hund doch braucht um sich wirklich einzuleben…. doch wird es jeden Tag besser… wie schön…und bald steht der erste Urlaub vor der Türe, mal sehen was wir alles erleben werden..

Eintrag vom 14.05.2018
GENE

Gizmo heisst bei uns Gene, und der kleine Mann hat seine erste spannende Woche in Deutschland nun hinter sich..... er ist ein hinreissender, aufgeweckter, aber vorsichtiger Hundebub, der sich tief in unser Herz geschlichen hat. Die lange Reise aus Italien steckt ihm irgendwie immer noch etwas in den "Knochen"... aber er lernt so unglaublich schnell... und hoffentlich begeistert er sich bald für's Autofahren...

... aber , fangen wir von vorne an.... zunächst noch einmal einen ganz herzlichen Dank an das Team von pro-canalba... ich bin immer noch beeindruckt und begeistert von der gesamten Abwicklung der Hundeadoption. Die Betreuung im Vorfeld (bzgl. Fragen) und die Übergabe der Hunde war mit einer unglaublichen Professionalität zum Wohle der Hunde, vielen, vielen Dank dafür, das ist eine ganz tolle Leistung.

Der Sonntag der Abholung war so aufregend für mich, wir hatten bis Mommenheim 250 km zu fahren und die Ankunft war zunächst für 4 Uhr morgens geplant. Als der Anruf gegen halb eins nachts kam war an Schlaf überhaupt nicht mehr zu denken, nach einem starken Kaffee haben mein Mann und ich uns mit unserer Dackeline langsam auf dem Weg gemacht um pünktlich zum Treffpunkt zu gelangen. Dort wurden wir herzlich empfangen und mussten nicht mehr lange auf die Ankunft der Transporter warten.

Für mich war es ein berührender Moment, als ich den Welpen endlich in Empfang nehmen konnte.... die ganze Rückfahrt habe ich ihn auf dem Schoss gehabt und er schielte immer wieder zu meinem Mann oder zu mir... für ihn war es eine weitere Fahrt ins Ungewisse... unsere Dackelline hatte beim Kennenlernen beschlossen ihn zu ignorieren.... ;-((

Sein neues Zuhause hat er dann aufgeregt inspiziert, für ihn ist ja alles so anders... aber er hat ganz schnell verstanden an der Leine zu laufen, dass man durch Glasscheiben nicht laufen kann, dass die Kühe keine Schwestern sind ;-)))... dass Pferde zwar gross, aber doch nicht sooo schlimm sind...

... nachts habe ich sein Körbchen neben mein Bett gestellt um ihm so etwas zu helfen.... wunderbar hat er sich daran gewöhnt... unsere Dackelline ignoriert ihn immer noch, draussen jedoch gibt es schon einen Hauch von Verständigung unter den Beiden ;-)).... das braucht wohl noch etwas mehr Zeit... im Wald laufen sie schon Schulter an Schulter, schnüffeln gemeinsam, ... heute ist der erste Termin in der Hundeschule und morgen geht's zum TA….