Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Kalle

Rasse
Mischling

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 08.10.2020
WIR SIND KALLE !!!

Am Abend des 01.10.2020 ist Kalle nach einer ausgedehnten, sowohl für uns als auch für den Hund wichtigen, Kennenlernphase endlich bei uns eingezogen! An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Danke an Lutz und Sabine!

Kalle hat sich sehr gut eingelebt und sein Vertrauen in uns wächst. Jeden Tag lernen wir uns gegenseitig besser kennen und verstehen. Wir finden übereinstimmend, dass wir alle drei in der kurzen Zeit schon tolle Fortschritte gemacht haben. Das Geheimnis im Umgang mit Kalle sind Ruhe, leise Worte, Beharrlichkeit und viel Geduld. Das Gegenteil bestraft er sofort mit Sturheit und Ignoranz. Ganz langsam lernt Kalle das kleine Hunde 1x1.

Im täglichen Zusammenleben verhält sich Kalle wirklich ganz toll. Er ist ruhig, bellt nicht, bettelt nicht, ist unaufdringlich, maßregelt seine Menschen nicht, macht keinen Unsinn und, und, und….

Kommen wir aus dem Regen nach Hause, genießt er das Abrubbeln mit seinem Handtuch. Halsband umlegen ist gar keine Sache. Geschirr umlegen findet er zwar weiterhin nicht so toll, lässt es aber geschehen. Stichwort: Geduld! Im Auto fährt er gerne mit. Das Ein- und Aussteigen klappt wunderbar. Er wartet auch artig, bis wir ihm das Aussteigen mit „Okay“ erlauben.

Kalles Lieblingsbeschäftigung ist schlafen! Regelmäßiges Spazieren gehen findet er auch nach einer Woche noch komisch. Menschen, die uns draußen begegnen, irritieren Kalle. Er lässt sich aber gut ablenken und folgt uns. Vor großen Fahrzeugen (LKW, Transporter) hat er Angst. Wahrscheinlich, weil er diese lauten Ungetüme nicht kennt. In diesem Fall funktioniert die Ablenkung noch nicht. Vor PKW hat Kalle leider nur wenig Respekt. Wir lernen gerade, vor dem Überqueren einer Straße unbedingt stehen zu bleiben und auf Herrchen/Frauchen zu achten. Und, wenn mal ein Auto an uns vorbei fährt, an die Seite zu gehen. Mal klappt das sehr gut, mal gar nicht. Üben, üben, üben!

Richtig Spaß hat Kalle beim Laufen an der Schleppleine querfeldein und bei der Suche nach versteckten Leckerlis. Da blüht er auf und wird richtig ausgelassen. Für uns unheimlich schön anzusehen, denn ansonsten ist er ein eher „ernsthafter“ Hund. Futterbeutel, Spielzeug, sogar ein mit Hähnchen gefüllter Kong, ist für ihn nur überflüssiger Schnickschnack. Vielleicht findet er ja noch Gefallen an einem ausgelassenen Spiel mit seinen Menschen.

Intensiv üben heißt es auch beim Thema „Alleine bleiben“. Sieht zwar für andere Menschen komisch aus, wenn Frauchen in regelmäßig unregelmäßigen Abständen lustig gekleidet und scheinbar sinnlos im Regen herum spaziert, ist aber für Kalle wichtig.

Bei Hundebegegnungen draußen verhält sich unser Kalle vorbildlich! Auch schön, Jagdtrieb kennt Kalle nicht.

Nicht so schön ist, dass der Kallemann unseren Lieblingsnachbarn anknurrt, wenn wir uns mit ihm über unseren Zaun hinweg unterhalten. Leider haben wir für diese Situation noch keine Strategie.

Die nächste Herausforderung wird das Klingeln an der Tür und auch „normaler“ Besuch sein. Vorbereitend üben wir mit Kalle, sich auf sein Schafsfell im Wohnzimmer zu legen und dort zu warten. Funktioniert schon ganz gut, aber nur mit Leckerchen.

Wir freuen uns auf jeden weiteren Tag mit unserem Kalle und nehmen jede Herausforderung, egal wie groß diese auch sein mag, gerne an. Weil es sich lohnt! Kalle hat es verdient und gibt so viel zurück!!!!!!