Dieser Hund wurde vermittelt von www.pro-canalba.eu

Mein Name
Agnese

Rasse
Dackel-Mix

Geboren ca.
05.2016

Das ist mein Hund und ich möchte gerne einen neuen Happy End Beitrag hinzufügen

Eintrag vom 01.08.2019
Time of Change

Hallo, Ihr Hundefreund/innen alle zusammen!

Seit Anfang April hat sich bei Agnese, Botolina und Berti einiges getan.

Schön ist, dass es allen, auch unseren betagten und inkontinenten zwei Bassets Seppi und Beppi, gut geht und sie ihre Lebensfreude haben und offensichtlich soweit gesund sind.

... und es ist wirklich nicht leicht für mich, aber ich denke, dass jeder einmal ähnliche Situationen erlebt hat.

Doch der Reihe nach:

Am 10. Juni hatten wir in einem Bereich vom Ammersee bis fast in den Westen Münchens ein großes Hagelunwetter, das innerhalb von ein paar Minuten durch tomatengroße Hagelgeschosse überall sehr viel Schaden verursacht hat – auch bei uns ist einiges (Dach, Rollos, Gewächshaus, Blechhäuschen für die Gartengeräte usw.) kaputt gegangen. Die Behebung der Schäden wird noch Monate beanspruchen, aber gottseidank sind keine Lebewesen zu Schaden gekommen.

Interessant war aber, dass die Hundebande noch bis einige Minuten vor dem Unwetter gemeinsam im Garten war und dann kurz vor Beginn des Hagels gesammelt ins Haus getobt ist und sich dort verkrochen haben; ich denke, die Tiere haben ein Gespür für so etwas.

Dann, Ende Juni, wurde ich von Freunden darauf aufmerksam gemacht, dass eine 15-jährige Hundelady schon einige Zeit im Tierheim sitzt, weil ihr Frauchen plötzlich in ein Pflegeheim umziehen musste.

Fiesta, wie die alte Hundelady heißt, ist ein Bordermix und war bei der Münchner „Streichelbande“ über Jahre ehrenamtlich als Besuchshund in Alten- und Behindertenheimen, um den dortigen Bewohnern ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern. Für viele Bewohner, die vielleicht auch früher Hunde hatten, ist das wie ein Zurückholen aus ihrer momentanen Situation im Heim. Es ist für mich schön, dass es so was bei uns gibt.

Es war also klar, dass ich Fiesta in unser Rudel mit aufnehmen wollte, und nachdem wir festgestellt hatten, dass sie sich mit unseren anderen Fellnasen gut verträgt, ist sie bei uns eingezogen und fand einen ruhigen Platz im Schlafzimmer meiner betagten Mutter, wo beide ihre Ruhe genießen konnten, wenn sie es so wollten.

Nachdem meine Mutter dann unerwartet am 15. Juli verstorben ist, hat Fiesta das Schlafzimmer nun für sich alleine und bekommt Besuch von den anderen der Bande; besonders Berti kuschelt gerne mit ihr, aber Fiesta in ihrem hohen Alter braucht auch einen Rückzugsort, wo sie ausruhen kann. Das hat sie sich wirklich verdient!

Alle aus der Fellnasenbande respektieren das und ich hoffe, dass sie ihre verbleibende Zeit noch möglichst lange gut verbringen kann.

Es sind also momentan turbulente Zeiten und ich freue mich über die Zuneigung aller Rudelmitglieder, die mir auch mentalen Halt geben.

Nachdem derzeit das Wohlergehen aller und die mit einem Todesfall zusammenhängenden Vorgänge und die Abwicklung der Hagelschäden oberste Priorität haben, sieht es mit Fotos und individuellen Berichten momentan nicht so gut aus. Daher bei Agnese, Botolina und Berti der gleiche Eintrag.

Wollen wir hoffen, dass diese Zeit auch wieder einmal vorüber geht.

In Verbundenheit

Claus

 

Eintrag vom 29.03.2019
Jetzt kommt endlich das Frühjahr

Agnese hat hier nun ihren ersten Winter mit viel Schnee erlebt und ich habe das Gefühl, dass ihr das Frühjahr einfach lieber als der Winter ist. Jedenfalls saust die Kleine nun wieder mit vollem Elan draussen in der Frühlingssonne herum und hat ihren Spaß.

Ihre unmittelbare „Welpenphase“ hat sie wohl auch hinter sich gebracht, obwohl sie – wenn ihr langweilig ist – manchmal doch noch ein richtiger „Reißzamm“ (für Nichtbayern = die reißt alles kaputt) ist. Das hat aber den Vorteil, dass dann ab und zu wieder neue Polster/Decke/Verkleidungen fällig werden und so dann wieder etwas Neues ins Haus kommt.

Sie ist sehr schlau und hat schon vieles gelernt, was ein „braver“ Hund können sollte, aber sie ist ja noch so jung und voller Lebensfreude und darf sich auch austoben können.

Agnese versteht sich mit allen unseren Fellnasen prächtig und gemeinsam mit Botolina tanzen die beiden Mädels mitunter unseren 3 älteren Knaben ganz schön auf der Schnauze herum.

Wie alle unsere Hunde ist Agnese ein richtiger Schatz und wir möchten sie nicht mehr missen.

 

Euer Claus

 

Eintrag vom 28.10.2018
Abschiednehmen von Remus

Leider mussten wir von unserem Hundeopi Remus Abschied nehmen.Wir hatten mit ihm eine schöne Zeit und sind sehr traurig, dass er nicht mehr bei uns ist.

Vielleicht schaut Ihr mal auf seiner Seite rein, wie die letzten Tage verlaufen sind.

 

Eure Agnese

Eintrag vom 05.08.2018
ProCanalba hat ein neues Familienmitglied gebracht

Ich darf halt einfach nicht auf die Vermittlungsseiten von ProCanalba schauen, denn sofort habe ich mich in die kleine Agnese verguckt.

Wo 5 liebe Hunde - davon bereits 3 von ProCanalba - leben, ist sicher auch noch Platz für die Agnese, aber habe ich schwer mit mir gerungen, ob ich unserer Botolina eine weibliche Konkurrentin zumuten könnte. Schließlich hat Botolina ein schweres Schicksal hinter sich und ist trotzdem ein wahrer Engel geblieben, so dass ich ihr hier keinen eventuellen Stress zumuten wollte.

Nachdem mir aber Frau von Alm versicherte, dass Agnese mit ihrer lieben und sanften Art ganz gut bei uns reinpassen würde, brachten die Transportengel einen Tag vor dem Jahrestag der Ankunft von Botolina die kleine Agnese nach Iffeldorf mit, wo ich sie in dunkler Nacht übernahm und direkt in ihr neues Zuhause brachte.

Die etwa 45-minütige Fahrt zu uns hat sie nach all der Aufregung, die der lange Transport für sie mit sich brachte, zufrieden verschlafen und so ging es nach einem kurzen Erkundungsspaziergang durch unseren Garten für den Rest der Nacht ins Gästezimmer. Am nächsten Morgen machten Seppi, Beppi, Berti, Remus und natürlich Botolina ihre Aufwartung und begrüßten schwanzwedelnd die Agnese.

Nach ausgiebigem allseitigen Beschnüffeln war es für die Bande beschlossene Sache, dass Agnese nun künftig zur Hundefamilie gehören soll.

Ich habe es selten erlebt, dass ein Neuankömmling sich so schnell einlebt und so durfte Agnese bereits einen Tag nach ihrer Ankunft ohne Leine auf dem Grundstück ihre Runden drehen, obwohl ich natürlich anfangs dabei immer noch ein Auge auf sie hatte. Agnese kam von Anfang an von ihren Ausflügen immer wieder bereitwillig in das Haus zurück und zeigt auch sonst eine große Vertrautheit.

Je mehr sie ankommt, desto lustiger wird sie und verzieht nun auch manchmal schon den einen oder anderen Schuh. Sie liebt es, Kissen herumzutragen und testet aus, was sie mit ihren kleinen Zähnchen „bearbeiten“ kann. Ein Bad in unserem kleinen Tümpel hat sie bei diesen hohen Temperaturen auch schon genommen.

Spielsachen muss sie erst kennen lernen, denn bei Bällchen, Wurfringen und Ähnlichem lässt ihre Aufmerksamkeit noch schnell nach. Lieber beschäftigt sie sich mit Kaustreifen, die sie schön durchgekaut vergräbt und dann nach einiger Zeit wieder hervorholt und gerne saust sie auch pfeilschnell über die Wiese und rast um die Bäume, dass die Erde hochspritzt. Da kommt ein Digitalphoto nicht zum Zuge, so schnell ist die Kleine.

Sie ist so voller Energie und jugendlicher Lebensfreude und das ist schön.

Gott sei Dank, dass sie sich das nach ihrem Canileaufenthalt bewahrt hat und nun ihren „Welpenunfug“ nachholen kann.

Insgesamt hat es sich wieder einmal bestätigt, dass man ProCanalba unbedingt vertrauen kann und das Engagement aller ehrenamtlich aktiv tätigen Mitglieder des Vereins kann immer wieder nur hervorgehoben werden.

Danke, dass Sie von ProCanalba all die Arbeit, Strapazen und die Verantwortung auf sich nehmen, um den armen Seelchen ein besseres Leben zu ermöglichen!

Euer Claus